Start in Gartensaison

Farbenfrohe Frühlingsgefühle mitten im Februar

Burgenland
22.02.2024 09:00

Die milden Temperaturen halten auch in den nächsten Tagen an und rufen Hobbygärtner im ganzen Land auf den Plan.

Wer im Sommer in seinem Garten den Anblick prachtvoller Blumen genießen will, sollte jetzt ans Werk gehen. In den burgenländischen Gärtnereien stehen die ersten Frühlingsboten bereits zur Verfügung. Und auch die Böden sind offen für die Aufnahme zarter Pflänzchen. Aber welche Sorten eignen sich am besten?

Wärme und Wasser
„Überlebensfähig sind alle Frühblüher. Dazu gehören Vergissmeinnicht, Gänseblümchen, Stiefmütterchen, Märzenbecher und Primeln. Hat man im Herbst darauf vergessen, Narzissen- und Tulpenzwiebeln zu setzen, kann man auf Topftulpen und Topfnarzissen ausweichen. All diese Blumen halten leichte Minustemperaturen von bis zu -3 Grad gut aus. Weil sie es gerne feucht haben, sollte man aber an sehr warmen Tagen darauf achten, dass das Erdreich genug Wasser hat“, sagt Gärtnermeister Andreas Pomper (58) aus Güssing.

Besonders gut gedeihen die Pflanzen auf sonnigen Plätzen. Werden sie im Kisterl auf Balkon oder Terrasse gezogen, sollten sie wenigstens einen halben Tag Sonne haben.

Zitat Icon

Setzt man die Pflanzen erst im Juni oder Juli, ist die Gefahr gegeben, dass sie aufgrund der großen Laubmasse vertrocknen.

Andreas Pomper, stellvertretender Landesinnungsmeister der burgenländischen Gärtner und Floristen

Jutesack gegen Kälte
Auch für den Rückschnitt von Sträuchern, Stauden, Gräsern und Obstbäumen sei aktuell der ideale Zeitpunkt, so der stellvertretende Landesinnungsmeister der Gärtner und Floristen: „Man sollte sich aber beeilen, damit junge Triebe genug Zeit und Raum haben, um in der Frühjahrssonne austreiben zu können.“ Gewächse radikal zu stutzen - davon hält Pomper nichts: „Mehr als ein Drittel sollte nie weggenommen werden!“

Sollte es doch noch zu einem extremen Kälteeinbruch kommen, empfiehlt er, nachts um die empfindlichen jungen Triebe einen Jutesack zu wickeln. Klettern die Temperaturen tagsüber in den Plusbereich, sollte man den Sack unbedingt wieder entfernen, damit die Triebe durch die Witterung abgehärtet werden: „Zuviel zudecken ist nicht gut, weil man die Pflanze sonst verweichlicht. Wenn sie ein wenig abgehärtet ist, hält sie auch ganzjährig viel mehr aus.“

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

Burgenland Wetter
5° / 9°
Regen
5° / 10°
starker Regen
5° / 9°
Regen



Kostenlose Spiele