Auf Satellitenfotos:

Neu entwickelte KI erkennt Plastikmüll im Meer

Wissenschaft
30.11.2023 13:23

Eine in der Schweiz entwickelte neue Künstliche Intelligenz (KI) erkennt auf Satellitenbildern Plastik im Meer. Sie könne dazu beitragen, die Ozeane mit Schiffen systematisch von Plastikmüll zu befreien, teilte am Donnerstag die Eidgenössischen Technischen Hochschule (EPFL) Lausanne mit.

Das von Forschenden der EPFL und der Universität Wageningen in den Niederlanden gemeinsam entwickelte KI-Modell schätzt für jedes einzelne Pixel in Satellitenbildern die Wahrscheinlichkeit für ein Vorhandensein von Abfall ein, heißt es.

Satelliten funken Terabytes an Daten zur Erde
Die Anhäufung von Müll im Meer sei auf den frei verfügbaren „Sentinel-2“-Satellitenbildern der Europäischen Weltraumorganisation zwar sichtbar, da es sich dabei aber um Terabytes an Daten handle, müssen diese Daten automatisch mithilfe von KI-Modellen analysiert werden, so die Forscher.

Funktioniert auch bei schwierigen Wetterbedingungen
Die neue KI sei dabei erfolgreicher als bisherige Modelle, hieß es von der EPFL. Und das selbst bei schwierigen atmosphärischen Bedingungen mit Wolken und Dunst. Dies sei besonders wichtig, denn Kunststoffe würden oft nach Regen in offene Gewässer gespült, berichten die Forscher in der Zeitschrift „Cell iScience“.

Die Raumfahrtmission „Sentinel-2“, bestehend aus den baugleichen Erdbeobachtungssatelliten „Sentinel-2A“ und „Sentinel-2B“. Sie sind Teil des Copernicus-Programms der EU für Global Monitoring for Environment and Security und liefern Daten für den Klimaschutz, zur Landüberwachung sowie zum Katastrophen- und Krisenmanagement auf der Erde liefern.

 krone.at
krone.at
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.



Kostenlose Spiele