Tierschutzstelle voll

„Sogar am Hl. Abend wurden Kätzchen abgegeben“

Oberösterreich
27.11.2023 15:00

Während anderswo Samtpfoten unter dem Christbaum „liegen“, werden herrenlose Katzenbabys sogar am Heiligen Abend bei Tierschutzstellen abgegeben. Doch momentan herrscht im Innviertel Aufnahmestopp, „wir haben nicht einmal Platz für einen Floh“, sagt Obfrau Franziska Greil.

„Im Vorjahr wurde uns das letzte Katzenbaby am Heiligen Abend gebracht,“ sagt Franziska Greil von der Tierschutzinitiative Innviertel, und auch die heurige Saison sei noch lange nicht vorbei. Trotzdem herrsche Aufnahmestopp: „Wir haben nicht mal mehr Platz, um einen Floh aufzunehmen“, seufzt Greil. Dabei würden die vielen herrenlosen Katzenbabys schon jetzt auf Pflegeplätze bis nach Bad Ischl aufgeteilt.

Bis zu 200 Katzenbabys jährlich
Jedes Jahr werden dem Team bis zu 200 Samtpfoten gebracht, oft in erbärmlichem Zustand. „Viele sind mit Parasiten übersät, haben verklebte Augen oder Durchfall“, weiß Greil. Was für die Tierschützer neben dem stündlichen Füttern Tag und Nacht vor allem „putzen, putzen, putzen“ bedeutet.

Nur 107 Anzeigen
Dabei sollte es die vielen ungewollten Vierbeiner gar nicht geben, denn laut Tierhalteverordnung müssen ausnahmslos alle Katzen mit regelmäßigem Zugang ins Freie von einem Tierarzt kastriert werden – ausgenommen sind nur jene, die für die Zucht verwendet werden. Wer gegen die Kastrationspflicht verstößt, muss mit einer Geldbuße von bis zu 350 Euro rechnen. Im Vorjahr wurden 107 Verstöße angezeigt, 52 Geldstrafen tatsächlich schlagend. „Wir wünschen uns eine Chippflicht für Katzen, wie sie bereits für Hunde gilt“, sagt Greil.

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.



Kostenlose Spiele