Gutachten steht aus

Naturschützer kritisieren Brunnen für Gasbohrung

Oberösterreich
21.11.2023 15:00

In Molln wird bereits gebohrt! Vergangene Woche wurde bekannt, dass auf der Fläche im Jaidhaustal bereits eine erste Bohrung durchgeführt worden ist. Allerdings nicht, wie geplant, nach Gas, sondern vorerst nur nach Wasser. Der Umweltdachverband kritisiert den Brunnenbau, weil die Gasbohrung selbst noch nicht genehmigt ist.

Das Wasser wird benötigt, um den geplanten Bohrkern zu kühlen und gemäß der Auflagen der Montanbehörde ausreichend Löschwasser zur Verfügung zu stellen.

UWD übt Kritik
Der Umweltdachverband kritisiert diesen Brunnenbau und sieht ihn als Provokation, denn: „Es ist noch nicht einmal die Probebohrung nach Gas genehmigt“, ist UWD-Präsident Franz Maier empört. „Hier sollen Tatsachen geschaffen werden, noch bevor die Naturschutzabteilung grünes Licht gibt!“

Zitat Icon

Nicht nachvollziehbar ist, warum für diesen Brunnen kein eigenes wasserrechtliches Verfahren gemacht wurde. Ihn zu bauen, bevor das Naturschutzgutachten für die Gas-Probebohrung steht, war Unsinn.

Franz Maier, Präsident Umweltdachverband

ADX dementiert
Wilfried Seywald, Sprecher des australisch-österreichischen Unternehmens ADX, dementiert: „Die Brunnenbohrung war notwendig, vollständig rechtmäßig und von der Montanbehörde genehmigt. Alle anderen Aussagen sind reiner Aktivismus!“ Das Unternehmen hatte ursprünglich geplant, die Bohrstelle im Winter zu errichten, um die Natur möglichst wenig zu beeinflussen. Weil das Gutachten der Naturschutzabteilung des Landes Oberösterreich aber immer noch nicht abgeschlossen ist, könnte es mit dem anvisierten Beginn der Bohrungen aber knapp werden.

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.



Kostenlose Spiele