Projekt durchleuchtet

Salzburger Forscher zum S-Link uneinig

Salzburg
20.11.2023 10:36

Die unterirdische Lokalbahnverlängerung S-Link sorgt auch in Salzburgs Forschergemeinde für geteilte Meinungen. Das zeigt eine Überprüfung des Projekts durch die „Scientists for Future“.

Der Forscher-Zusammenschluss „Scientists for Future Salzburg“ hat das S-Link-Projekt kurz vor der Bürgerbefragung in der Stadt am Sonntag wissenschaftlich untersucht. Von den Wissenschaftern gibt es aber keine Empfehlung für oder gegen das Projekt zu stimmen. Der Grund: Auch die Forscher sind sich untereinander nicht einig, ob das Projekt für das Klima Sinn macht.

„Einig sind wir uns aber darin, dass die CO2-Bilanz berücksichtigt werden muss und Verbesserungen von Fahrrad- und Fußgängermobilität notwendig sind“, sagt Jens Blechert, Sprecher der Gruppierung. Bei der Untersuchung der von der Projektgesellschaft errechneten CO2-Bilanz des S-Link stellten die Forscher fest, dass CO2-Einsparungen erst langfristig zu erwarten seien.

Auch jene Forscher, die den S-Link positiv sehen, fordern geeignete Kompensationsmaßnahmen um die CO2-Ziele des Landes Salzburg zu erreichen. Andere sehen das Projekt nur positiv, wenn es zeitgleich Maßnahmen gibt, die den Autoverkehr an der Oberfläche reduzieren. Eine dritte Gruppe lehnt den S-Link ab, weil mögliche CO2-Einsparungen deutlich zu spät kommen würden.

 Salzburg-Krone
Salzburg-Krone
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

Salzburg



Kostenlose Spiele