Denise Richards:

So denkt Sheen jetzt über Samis Erotik-Business

Society International
08.11.2023 16:30

Charlie Sheens Tochter Sami arbeitet als „Sexworker“, wie sie sich selbst bezeichnet, auf der Erotikplattform OnlyFans. Anfangs war der US-Schauspieler schockiert. Doch das soll sich inzwischen geändert haben.

Denise Richards behauptet jetzt, ihr Ex Charlie Sheen habe „seine Meinung über OnlyFans aber geändert“, als er erfuhr, wie viel seine Tochter damit verdient.

Meinung geändert
Im Gespräch mit Bethenny Frankel in ihrem „Just B“-Podcast erklärte sie: „Als sie OnlyFans zum ersten Mal gemacht hat, war er nicht glücklich. Er änderte seine Meinung aber, als sie einen Mercedes kaufte und in ein eigenes Haus zog.“

Bedenken gehabt
Sheen (58) gab kürzlich zu, dass er Bedenken hatte, dass Sami sich für die Abo-Website anmeldet.

Er erzählte „Bustle“, wie er reagiert habe, als er hörte, dass seine Tochter im Juni 2022 damit begonnen hatte, sexy Inhalte auf der Plattform zu erstellen: „Ich hatte eine reflexartige Reaktion darauf, weil der Ruf dem vorausging. Ich dachte nur, oh, das kann nur schlecht werden.“

Der Star fügte hinzu, dass er sich mit der Idee aber irgendwie abgefunden habe: „Sie macht das und es kann nur eine viel erfolgreichere und angenehmere Erfahrung sein, wenn ich sie, ihre Mutter und andere unterstütze. Ich muss Vertrauen haben und einfach in meinem Herzen wissen, dass all ihre Tugenden und all die Wunder, die sie ausmachen, mit ihr kommen.“

 krone.at
krone.at
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

(Bild: kmm)



Kostenlose Spiele