Mi, 19. Dezember 2018

Kostenexplosion egal

21.03.2012 19:55

"Skylink-Bonus" für Wiener Ex-Airport-Bosse?

Dass der Skylink-Terminal mit 760 Millionen Euro doppelt so teuer wie geplant wird, hat die früheren Flughafen-Vorstände den Job gekostet. Doch die Ex-Bosse Gerhard Schmid und Ernest Gabmann dürfen laut Altverträgen dennoch auf je 84.000 Euro hoffen – als Erfolgsprämie! Dafür muss das neue Management kräftig sparen.

Bedingung für den Bonus ist, dass Skylink am 5. Juni in Betrieb geht und in der Endabrechnung mit maximal 780 Millionen Euro zu Buche schlägt. Ausgezahlt werden die Prämien (laut Vertrag ein bestimmter Anteil des Jahresgrundgehalts von je 253.000 Euro) an Gabmann (rechts im Bild) und Schmid (links) daher wohl frühestens gegen Jahresende. Schmid bezieht zudem einmalig 254.000 Euro als Berater für die Skylink-Inbetriebnahme.

Keinen Bonus erhält dagegen Ex-Vorstandschef Herbert Kaufmann (Bildmitte), er ist dafür für zwei Jahre Konsulent (180.000 Euro pro Jahr).

Neues Vorstandsduo auf rigidem Sparkurs
Ansonsten aber ist das neue Vorstandsduo Günther Ofner und Julian Jäger auf Sparkurs. Investitionen und Personalstand (4.500 Angestellte) werden gekürzt, um die Mehrkosten für Skylink abzufangen und gleichzeitig günstigere Tarife für Airlines bieten zu können. Das soll vor allem dem Hauptkunden AUA helfen und Wien gegenüber Flughäfen wie München oder Zürich konkurrenzfähig machen.

Vorstand Jäger: "Nun muss auch die Politik etwas beitragen und die Ticketsteuer deutlich reduzieren!" Umsatz und Ergebnis (zuletzt 582 Millionen Euro, Gewinn 31,6 Millionen Euro) sollen heuer merklich steigen.

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Überfall in Ottakring
Elf Jahre Haft für zwei Beteiligte an Postraub
Österreich
Deutsche Bundesliga
Dortmund-Pleite, Hinteregger nach Tor verletzt out
Fußball International
Deutsche Bundesliga
2:0 gegen Nürnberg! Gladbach nicht zu stoppen
Fußball International
Vertrag bis 2019
Ibrahimovic bleibt bei Los Angeles Galaxy
Fußball International
Der krone.at-Talk
Ist das Weihnachtsfest noch zu retten?
Österreich

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.