Obmann zuversichtlich

Wiener Traditionsverein muss Konkurs anmelden

Fußball National
03.11.2023 06:31

Der Wiener Traditionsverein und Ex-Klub von ÖFB-Legende Herbert Prohaska Ostbahn XI muss Konkurs anmelden. Gestern eröffnete der 2.-Landesliga-Klub das Konkursverfahren am Handelsgericht. Obmann Turgay Taskiran ist zuversichtlich.

Von der Belegschaft des Bahnwerks Simmerings an der Ostbahn wurde der Klub 1920 als Betriebsstättenverein gegründet, so entstand am 23. April 1921 der ESV Ostbahn XI. Herbert Prohaska trug vor dem Wechsel zur Austria ebenfalls das Ostbahn-Leiberl.

Gestern eröffnete man am Handelsgericht Wien-Simmering das Konkursverfahren gegen den Verein aus der 2. Landesliga. „Unsere Anlage wird umgebaut, der Flohmarkt sowie die Parkplätze sind auch weg, dazu wird das Restaurant abgerissen. Dadurch leiden die Einnahmen“, erklärt Obmann Turgay Taskiran. Dessen Team einen zweiten Kunstrasenplatz, wo dann auch der Austria-Nachwuchs (bis zur U12) trainiert, bekommt. Dazu soll eine neue Kantine folgen. „Wir haben schon ein paar Zusagen von neuen Sponsoren und Zahlungen erhalten. Ich bin überzeugt, dass es schnell erledigt ist!“

Vierstelliger Betrag als Auslöser
Der Auslöser soll laut Taskiran ein vierstelliger Betrag, der bei der Gesundheitskasse nicht eingezahlt wurde, sein. „War sogar für den Masseverwalter ungewöhnlich.“ Gläubiger können ihre Forderungen über Creditreform bis zum 4. Dezember anmelden. Die erste Gläubigerversammlung findet am 18. Dezember statt. Den Spielbetrieb führt Ostbahn weiterhin fort, morgen wartet Sportclub 1b, man darf gespannt sein ...

Lukas Schneider
Lukas Schneider
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

(Bild: KMM)



Kostenlose Spiele