Do, 20. September 2018

Abdeckung brach

19.03.2012 10:12

Mädchen (4) stürzt durch Lichtschacht in Tiefgarage

Ein Heer an Schutzengeln hat ein vierjähriges Mädchen Sonntagmittag in Wien gehabt. Die Kleine war im Bezirk Döbling beim Spielen durch die Plastikabdeckung eines Lichtschachtes (Bilder) gebrochen und vier Meter in die Tiefe gestürzt. Das Mädchen wurde per Hubschrauber ins Spital geflogen. Die Vierjährige dürfte bei dem Sturz "nur" multiple Prellungen erlitten haben.

Das Mädchen spielte gegen 14 Uhr gemeinsam mit seinen Geschwistern und dem 65-jährigen Großvater im Garten eines Mehrparteienhauses in der Kaasgrabengasse. In einem unbeobachteten Moment kletterte die Kleine auf den Lichtschacht einer Tiefgarage.

Plötzlich gab die Plastikabdeckung unter der Vierjährigen nach, das Mädchen stürzte vier Meter in die Tiefe und schlug auf dem harten Betonboden auf. Der Großvater alarmierte sofort die Rettung. Der Notarzt stellte als Erstdiagnose ein stumpfes Bauchtrauma fest, auch innere Verletzungen konnte er am Sonntag nicht ausschließen.

Montag früh gab es dann Entwarnung: "Das Mädchen muss Tausende Schutzengel bei sich gehabt haben, denn es geht ihm den Umständen entsprechend sehr gut. Die Kleine dürfte bei dem Unfall nur mehrere Prellungen erlitten haben", so Polizeisprecherin Regina Steyrer zu krone.at.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Wien
Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.