Di, 14. August 2018

"Politisch korrekt"

08.03.2012 13:12

Groteske Debatte: Bald "Othello" statt "Mohr" im Hemd?

Dem "Mohren im Hemd" soll es nun an den Kragen gehen - in einem internen Schreiben an seine Funktionäre empfiehlt der Fachverband Gastronomie der Wirtschaftskammer Österreich, derart diskriminierende Bezeichnungen für Speisen künftig aus der Karte zu streichen. Wirte schütteln den Kopf.

Eine "politisch korrekte" Speisekarte muss her, verunglimpfende Ausdrücke sollen verbannt werden - so auch die Nachspeisenbezeichnung "Mohr im Hemd". Bei Wirten stößt die Initiative allerdings auf wenig Gegenliebe. "Diese Probleme möchte ich auch gern haben", bringt es der Wiener In-Gastronom Stefan Gergely auf den Punkt. Und auch Leopold Selitsch (Bild) wird sich "sicher nicht" den Mohren aus der Karte seines Vorstadtbeisls streichen lassen.

Internes Zugeständnis an SOS-Mitmensch
Bei der Wirtschaftskammer ist indes das große Zähneknirschen angesagt – das Schreiben war eigentlich ein internes Zugeständnis an SOS-Mitmensch und ist irgendwie bis zur Zeitung "Der Standard" gelangt. Und jetzt dieser Wirbel. Man habe natürlich ganz andere Sorgen, wurde versichert.

SOS-Mitmensch sind "beleidigende Speisenbezeichnungen" hingegen schon lange ein Dorn im Auge. "Es geht uns um Aufklärungsarbeit und nicht darum, Betriebe anzuklagen", relativiert Sprecher Alexander Pollak. Die Gastronomie sei aber nur der Anfang. Auch im Handel gebe es Handlungsbedarf.

"Zigeunerbaron" darf "Zigeunerbaron" bleiben
Beispiele gibt es ja viele: Zigeunerräder, Negerbrot oder das Vorarlberger Mohrenbräu, das in seinem Logo das Konterfei eines Schwarzafrikaners zeigt. Einzig vor der Operette "Zigeunerbaron" will man Halt machen – denn das sei "ein historisches Dokument". Ein Vorzeigebetrieb ist in dieser grotesken Diskussion das Gasthaus Pöschl in der Wiener City – hier wird schon seit Jahren statt dem Mohren der "Othello im Hemd" serviert.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.