Umzug durch St. Veit

Zehn Tage voller Gaude: Wiesenmarkt lockt Familien

Kärnten
30.09.2023 10:00

Marschmusik gibt den Takt an, in dem die Trachtenfrauen und Lederhosenbuam Richtung Hauptplatz marschieren: Mit einem großen Umzug wird der 660. Wiesenmarkt in St. Veit eröffnet! Zehn Tage lang wird gefeiert.

Die Umzugswagen waren zuvor aufwändig geschmückt, die Trachten gebügelt, die Instrumente geputzt worden: Am Samstag, 30. September, wird der bereits 660. Wiesenmarkt in der Herzogstadt eröffnet!

Rund 1500 Umzugsteilnehmer haben sich beim Bahnhof gesammelt, sind heuer auf neuer, etwa zwei Kilometer langer Route über Schillerplatz und Unteren Platz zum Hauptplatz gezogen, wo der Bieranstich zelebriert wurde.

Zu kaufen gibt es quasi alles!
Wenn der Herold die Marktordnung verlesen hat, lockt das Wiesenmarktgelände die Besucher: Rund 160 Krämer bauen ihre Standln auf und verkaufen alles an, was man gar nicht gesucht hat. Insgesamt bieten 300 Fieranten ihre Waren feil. Antiquitäten und der Flohmarkt sind heuer auf dem Parkplatz der Blumenhalle zu finden. Der Handel ist auf der Wiesn so wichtig wie schon 1362, als Herzog Rudolf VI. der Stadt den Jahrmarkt erlaubte. Mittlerweile gibt es eine Autoschau, eine Wirtschaftsschau, einen Folohmarkt, den klassischen Krämermarkt...

Gaude und Gschäft haben ihre Zeiten

Am Ausstellungsgelände beginnt der Wiesemarkt jeweils um 7 Uhr und dauert bis 19 Uhr.

Der Flohmarkt kann täglich von 8 bis 18 Uhr besucht werden.

Vergnügungspark und Gastronomie öffnen an den Wiesenmarkttagen täglich ab 10 Uhr. Sperrstunde ist am Samstag, 30. 9., Freitag auf Samstag, 6. auf 7. 10., und von 7. auf 8. 10. um 3 Uhr, an allen anderen Tagen um 1 Uhr. 

Als Familien- und Seniorentag gilt der Dienstag: ermäßigte Fahrpreise bis 18 Uhr. Buntes Programm für Senioren ab 14 Uhr in der St. Veiter Festhalle.

Mittwoch um 21 Uhr steigt das Feuerwerk.

37 Fahrgeschäfte für Nervenkitzel. In drei großen Hallen, an 29 Gaststätten und 17 Imbissständen stärken sich die Besucher mit Speis und Trank. Etwa 150.000 Liter Bier werden in den zehn Tagen ausgeschenkt, 20.000 Hendln und 50.000 Würste werden genossen.

Schaubude bietet Groß und Klein ein buntes Programm
Der Verein Schaubude lädt zum 21. Mal zur alternativen Wiesn. Dort erfreut ein Streichelzoo die Kleinen, das Bogenschießen und die Kegelbahn die großen Besucher. Auch eine Kunststraße wurde eingerichtet.

Mit Bahn, Bus und Bummelzug zum Markt
Auch mit den Öffis kommt man zum Wiesenmarkt: Die ÖBB verstärken ihr Zugangebot an den Wochenenden. Reinsberger Reisen bietet den Gurktal-Shuttlebus an (Anmeldung unter 04265/ 284). Die Nostalgiebahnen fahren ebenfalls zum Wiesenmarkt. In St. Veit fährt ein Bummelzug zwischen Bahnhof und Wiesenmarkt (So, Mo, Di, Do von 10 bis 20 Uhr, Mi, Fr, Sa von 10bis 23 Uhr), ein zweiter zwischen Friedhof und Wiesenmarkt (Sa und So von 10 bis 18 Uhr).

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).



Kostenlose Spiele