Kärnten Inoffiziell

Klimawandel: Die einen hacken, die anderen spenden

Kärnten
14.09.2023 16:00

Eine Frage: Haben Sie Ihre Badesachen schon weggeräumt oder hoffen Sie noch auf ein paar Sommertage? So oder so, es herbstelt - zumindest in der Politik: Egal welche Farbe, die Parteien starten langsam mit ihren Herbstthemen. Was sie alle in irgendeiner Form beschäftigt: der Klimawandel.

Mit einer Herbstklausur startet der ÖVP-Landtagsklub nächste Woche in die politische Herbstarbeit. Ganz schön viel Herbst - auch bei der FPÖ, die nicht nur die verlängerte Sommerpause (während der ihr Landtagsklub saniert wurde), sondern auch die entsprechende Klausur hinter sich gebracht hat.

Die Forderungengen: eine Eigenheim-Offensive - Generalsekretär Josef Ofner verlangt Bonus und Kredit für Häuslbauer und -sanierer - sowie eine Pflege-Initiative: Klubobmann-Stv. Gernot Darmann will einen Pflegescheck von 1000 Euro pro Monat und den Rücktritt von SP-Gesundheitslandesrätin Beate Prettner, die „entgegen jeglicher Vernunft“ arbeite, um die „mobile Pflege weiter zu beschneiden“.

„An Werkzeug, statt an Straße kleben“
Den Wald, „wichtigster CO2-Speicher und unsere grüne Lunge“, zu schützen ist FP-Chef Erwin Angerers oberstes Ziel. Eine gesellschaftliche Aufgabe, für die Waldbesitzer abgegolten, Forstinspektionen personell aufgestockt und der Waldfonds des Landwirtschaftsministeriums aufgefüllt gehören, so der Politiker.

Für „junge Leute“ und speziell „Klimakleber“ hat er eine eigene Nachricht und packt eine Kulturhaue aus: „Wenn sie sich an dieses Werkzeug kleben und Pflanzen setzen würden, dann hätten sie wirklich etwas Sinnvolles getan. Sie können das Werkzeug auch nicht verlieren, wenn sie drankleben und sie stören niemanden.“ Richtiger Fan von friedlichen Protesten wie jenen der „Fridays for Future“-Aktivisten ist Angerer aber auch nicht - bei der Demo am Freitag in Klagenfurt ist er nicht dabei.

Das sorgt für Kritik von den Grünen: „Dass die FPÖ überhaupt keine Lösungen an den Tag legt und rein gar nichts im Sinne der Klimawende von ihr zu erwarten ist, ist ja nichts Neues. Es zeigt aber einmal mehr, dass die FPÖ aus populistischem Kalkül mit unserer Zukunft spielt. Das schreit doch zum Himmel!“, ärgert sich Parteichefin Olga Voglauer.

Andere Frage: Haben Sie Ihren Klimabonus schon bekommen? Je nachdem, wo Ihr Hauptwohnsitz liegt, gibt’s zwischen 150 (Klagenfurt) und 220 Euro (z.B. Metnitz). „Zu viel für alle, die ohnehin genug haben“, meint Andreas Sucher, SP-Landesgeschäftsführer, spendet seinen Betrag an die Hochwasserhilfe der Volkshilfe Kärnten und ruft seine Kollegen auf, bei der Aktion mitzumachen.

Eine Frage noch zum Schluss: Wie halten Sie es mit dem Klimawandel: Haue in die Hand und anpacken - oder Klimabonus spenden? Diskutieren Sie in den Kommentaren mit!

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.



Kostenlose Spiele