Wollte die Ex besuchen

Mann (31) attackierte Rivalen und warf Messer

Wien
09.09.2023 14:01

Zu einer Auseinandersetzung, bei der auch ein Messer flog, ist es am späten Freitagabend in Wien-Meidling gekommen. Als ein 31-Jähriger seine ehemalige Freundin besuchen wollte, kam es mit dem 32 Jahre alten Lebensgefährten der Frau zu einer verbalen Auseinandersetzung, die schließlich eskalierte.

Im Zuge der Auseinandersetzung soll der 31-Jährige versucht haben, den Rivalen mit einem Messer zu verletzen, als dieser die Wohnungstüre öffnete. In weiterer Folge soll der Tatverdächtige sich in den Innenhof begeben und das Messer gegen eine Fensterscheibe der ebenerdigen Wohnung geworfen haben, wodurch diese beschädigt wurde.

Alkotest ergab Wert von 1,16 Promille
Um ein mögliches Eindringen des Tatverdächtigen in die ebenerdige Wohnung zu verhindern, soll der Lebensgefährte einen Blumentrog nach diesem geworfen haben. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Wien wurde der 31-Jährige wegen des Verdachts diverser strafrechtlicher Delikte auf freiem Fuß angezeigt. Ein Alkoholtest ergab bei diesem einen Wert von 1,16 Promille.

Der 32-jährige Lebensgefährte wurde wegen des Verdachts der versuchten Körperverletzung und Nötigung angezeigt. Das Messer wurde sichergestellt. Bei dem Vorfall wurde niemand verletzt.

 krone.at
krone.at
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).



Kostenlose Spiele