08.09.2023 12:00

„Muss ned sein“

Kurz-Film: „So was Peinliches gibt‘s nur bei uns!“

Gleich zwei Filme erscheinen im September, in denen der ehemalige ÖVP-Kanzler Sebastian Kurz die Hauptrolle übernimmt: „Kurz - Der Film“ und „Projekt Ballhausplatz“. Doch bei welchem Publikum finden die Filme - abseits von ihren politischen Protagonisten - Anklang? krone.tv hat sich bei der Kaiser Wiesn dazu umgehört.

Für viele ist es eine klare Sache: Von „Wiesn ist wesentlich besser, als der Kurz im Kino“ über „Nein danke, hab zu viel damals in der Zeitung gelesen, reicht für zwei Leben“, bis zu „So was gibt es nur in Österreich, echt peinlich“ ist alles dabei.

„Kurz - der Film“ muss auch in den politischen Reihen noch einiges an Überzeugungsarbeit leisten: Gleich drei ÖVP-Landeshauptleute haben wenig bis kein Interesse an einer Rückkehr ihres ehemaligen Parteichefs gezeigt. So meinte Oberösterreichs Thomas Stelzer, es gebe keinen Bedarf an einem Comeback. Auch Markus Wallner aus Vorarlberg will lieber „nach vorne schauen“. Und Anton Mattle aus Tirol sieht Kurz‘ politische Zeit beendet. 

Wallner: „Film interessiert mich nicht sonderlich“
„Der Film interessiert mich nicht sonderlich“, meinte Wallner im „Krone“-Interview zum Film, der den einstigen Kanzler im besten Licht darstellt. „Ich bin der Meinung, in den Rückspiegel zu schauen bringt nicht viel. Man soll nach vorne schauen“, kommentierte Vorarlbergs Landeshauptmann das Projekt. „Diese Art der Vergangenheitsbewältigung von Kurz kann man verstehen, aber es ist seine Angelegenheit.“

Bleibt also die Frage, wie viele Menschen den Film über Österreichs Altkanzler tatsächlich in den Kinos anschauen werden und wie „Kurz - der Film“ im Vergleich zum Ende September erscheinenden kritischen Gegenprogramm „Projekt Ballhausplatz“ abschneiden wird. 

 krone.at
krone.at
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

Kostenlose Spiele