23.01.2012 11:07 |

Klimawandel-Folge

Mehr Kohlendioxid im Meer verwirrt Fisch-Gehirne

Die ständig steigende Konzentration des Treibhausgases Kohlendioxid (CO2), die zu einer Versauerung der Ozeane führt, wirkt sich auch auf die Gehirne von Fischen aus und ändert offenbar deren Verhalten. Das ist das Ergebnis einer Studie von Forschern der James Cook University und der Universität Oslo, die online im Fachjournal "Nature Climate Change" veröffentlicht wurde.

Bei Untersuchungen in Korallenriffen vor der Küste Australiens konnten die Wissenschaftler beobachten, dass etwa die typische Fähigkeit von jungen Riffbarschen (Bild) und Clownfischen, Hindernisse durch eine typische Seitenverlagerung nach rechts oder links zu umschwimmen, abgenommen hat. Außerdem entdeckten die Forscher, dass bei steigendem CO2-Gehalt im Wasser Jungtiere schlechter hören, ihre Feinde deutlich schlechter am Geruch erkennen und dadurch die angeborene Fluchtreaktion beeinträchtigt ist.

CO2 beeinflusst Rezeptor im Gehirn
"Wir haben herausgefunden, dass der steigende CO2-Gehalt in den Ozeanen direkt die Neurotransmitter-Funktionen beeinflussen", sagt Philip Munday von der James Cook University im australischen Townsville, der den wissenschaftlichen Nachweis dafür bei anschließenden Laborversuchen erbringen konnte. Er konnte zeigen, dass bei hoher Kohlendioxid-Dosierung ein wichtiger Rezeptor im Gehirn der Tiere namens GABA-A angeregt wird und dadurch das Verhalten der Fische ändert. Wurde die CO2-Konzentration im Wasser wieder gesenkt, zeigten die Tiere schon nach einer halben Stunde wieder ihr normales Verhalten.

Prognosen zufolge wird sich die CO2-Konzentration in den Ozeanen von derzeit 380 ppm (zu deutsch: "Teile von einer Million") bis zum Jahr 2100 auf 700 bis 900 ppm verdoppeln - mit vermutlich verheerenden Auswirkungen auf die Tierwelt unter Wasser, befürchten die Forscher.

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Samstag, 10. April 2021
Wetter Symbol