23.01.2012 09:35 |

Adelsmayr-Prozess

Nächster Termin am 22. Februar - Trauer um Ehefrau

Der ursprünglich für Sonntag angesetzte neunte Prozesstermin im Fall des in Dubai wegen Mordes angeklagten oberösterreichischen Arztes Eugen Adelsmayr ist, wie erwartet, verschoben worden. Die nächste Verhandlung soll nun am 22. Februar stattfinden. Inzwischen traf die Familie ein schwerer Schicksalsschlag: Adelsmayrs Ehefrau und Mutter der beiden Söhne ist ihrer schweren Krankheit erlegen.

"Wir sind in Gedanken bei ihm und seinen Söhnen", erklärte Außenamtssprecher Peter Launsky-Tieffenthal am Sonntagabend. Adelsmayr werde auch weiterhin nach allen Kräften unterstützt.

Am 22. Februar wollen Adelsmayrs Anwälte das Schlussplädoyer halten. Drei Wochen danach erwartet den Oberösterreicher das Urteil. Einen offiziellen Termin dafür gibt es noch nicht.

Adelsmayr im Februar wieder in Dubai
Aus Termingründen hatte die Anwältin des Oberösterreichers darum gebeten, den Prozess zu verschieben. Diesem Ansuchen wurde vom Richter am Sonntag stattgegeben. Zum nächsten Verhandlungstermin im Februar wird Adelsmayr wieder nach Dubai reisen.

Dem 52-Jährigen und einem indischen Kollegen wird der Tod eines Patienten im Februar 2009 durch unterlassene Hilfeleistung und eine hohe Dosis Opiate zu Last gelegt. Die Anwälte des Arztes enthüllten allerdings, dass das Gutachten, auf dem die Mordanklage basiert, manipuliert worden sei.

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter