Protesten zum Trotz

Versiegelung: Garagen-Ungetüm wird doch gebaut

Wien
16.08.2023 18:00

„Raus aus dem Asphalt, entsiegeln, Grün statt Beton.“ Die Parolen der Stadtpolitiker, um Wien abzukühlen, klingen zwar gut. Doch werden sie immer wieder unterlaufen. Diesmal in der Leopoldstadt.

Die Pensionsversicherungsanstalt (PVA) saniert ab Oktober ihre Haupt- und Landesstelle Wien am Handelskai/Ecke Haussteinstraße und baut daneben nun doch ein höchst umstrittenes Garagen-Ungetüm - wir berichteten über die Pläne. Und das allen Protesten zum Trotz. 

Zum Wochenbeginn wurden die Bäume auf dem Grünareal gefällt. Die Anrainer sind entsetzt. Der Bezirk ist einstimmig gegen den 17 Meter hohen Betonklotz für fast 450 Autos. Doch den Leopoldstädter Politikern sind die Hände gebunden. Privatgrund eben.

Die Bäume sind schon großteils gefällt. Dieses Areal wird zubetoniert. (Bild: Peter Lehner)
Die Bäume sind schon großteils gefällt. Dieses Areal wird zubetoniert.

„Der baurechtliche Antrag zur Errichtung dieser Hochgarage ist im Jahr 2019 bewilligt worden“, erklärt eine PVA-Sprecherin. Sämtliche Genehmigungen lägen vor, das Projekt werde bis 2026 durchgezogen, die Vorbereitungen jetzt gestartet.

Zitat Icon

Ich bin nach wie vor gegen die Hochgarage. Aber es liegt ein gültiger Baubescheid aus dem Jahr 2019 vor.

Alexander Nikolai (SPÖ), Bezirksvorsteher Leopoldstadt (Bild: Tomschi Peter)

Alexander Nikolai (SPÖ), Bezirksvorsteher Leopoldstadt

Die zusätzlichen Stellplätze in der Hochgarage sollen von Patienten, Kunden, aber auch Anwohnern genutzt werden, heißt es. Leopoldstadt-Chef Alexander Nikolai kann nicht sagen, wie viel Grün an dem Eck erhalten bleibt. Er verweist auf die PVA. Dort spricht man von Neupflanzungen. Wie viele und wo, wird nicht beantwortet.

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

Wien Wetter



Kostenlose Spiele