22.05.2005 13:13 |

Forscher bestätigen:

"Waterloo" ist ultimativer Eurovisions-Song

Jetzt ist es wissenschaftlich erwiesen und offiziell bestätigt: „Waterloo“ von Abba ist der ultimative Eurovisions-Song. Forscher der Universität Bristol stellten fest, dass der Song die ideale Kombination der sieben wesentlichen Eigenschaften aufweist, die ein Song-Contest-Hit haben muss.

Als da wären: Taktrate und Rhythmus, ein einprägsamer Song, perfekter Refrain, Tonartwechsel, ein klar definiertes Ende, Tanzchoreografie und Kostüme.

Perfektion in drei Silben
Der Leiter des Forscherteams, Dr. Harry Witchel, sagte: „Es sollte für keinen Musikfan als Überraschung kommen, dass 'Waterloo' der perfekte Eurovisions-Song ist. Der Haupt-Aufhänger des Songs, das Wort 'Waterloo', hat nur drei Silben, daher bleibt viel Platz für den Refrain, sich emotional und im Gedächtnis zu verankern. Der Song unterscheidet sich harmonisch und rhythmisch komplett von den meisten anderen Beiträgen des Bewerbs; ich glaube nicht, dass es in den nächsten 50 Jahren allzu viele Nummern dieser Qualität beim Song-Contest geben wird.“

Den zweiten Platz in der Untersuchung belegte Celine Dions „Ne Partez Pas Sans Moi“. Die Sängerin gewann damit 1988 den Bewerb. Platz drei ging an „Puppet On A String“, den unvergesslichen Beitrag von Sandie Shaw für Großbritannien 1967.