Opfer vermisst

Wie ein Folgetonhorn ein Leben rettete

Chronik
22.06.2023 20:07

In der Hitze war die Idee eines Polizisten vielleicht lebensrettend. Denn ein vermisster Radler lag so weit von jeder Straße entfernt, dass man ihn vermutlich noch lange nicht gefunden hätte - und er war schon dehydriert! Das Geräusch des Folgetonhorns war die Lösung!

Kurz nach 14 Uhr wurde die Polizei in Leonding informiert, dass ein verirrter 76-jähriger Radfahrer nördlich der Klinik Wilhering in Schönering unterwegs sei. Die genaue Position des Radfahrers konnte durch die Landesleitzentrale zunächst nicht ermittelt werden.

Zum Glück hatte der Vermisste sein Handy dabei und nahm auch ab, als ein Beamter anrief. Der Senior gab an, dass er irgendwo auf einem Feld liege und keine Kraft mehr habe. Mehrere Streifen fuhren das weitläufige Gebiet ab, aber konnten niemanden finden, auch kein herrenloses Fahrrad.

Auf Acker entdeckt
Schließlich hatte ein Beamter die rettende Idee: Der Mann sollte sich am Ton des Folgetonhorns des Streifenwagens orientieren, am Telefon durchgeben, ob das Geräusch näher komme oder sich entfernt. Das Horn wurde also ähnlich wie ein Radar oder Sonar benutzt und tatsächlich kam man dem Vermissten immer näher und die Beamten fanden ihn auf einem Acker etwa 600 Meter von der nächsten Straße entfernt.

Der Reha-Patient wurde von den Beamten umgehend mit Wasser versorgt und an einen schattigen Ort gebracht, weil er in der Hitze und in der prallen Sonne schon dehydriert war. Der 76-Jährige wurde anschließend zu einer umfassenden Untersuchung in das Kepler Uniklinikum nach Linz eingeliefert.

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.



Kostenlose Spiele