Ursache Flämmarbeiten

Dachstuhl in Seefeld in Tirol stand in Flammen

Tirol
17.06.2023 19:00

Während ein Mann (48) am Samstag mit seinen Mitarbeitern am Dachstuhl eines leerstehenden Hauses in Seefeld in Tirol Flämmarbeiten durchführte, bemerkte er gegen 12.25 Uhr, dass der Dachstuhl brannte. Sofort bekämpfte er mit seinen Mitarbeitern die Flammen, die alarmierte Feuerwehr kam bald hinzu.

Der 48-Jährige führte gerade mit seinen Mitarbeitern am Samstagvormittag Flämmarbeiten am Dachstuhl eines derzeit leerstehenden und sich im Umbau befindlichen Hauses in Seefeld in Tirol durch. Laut Polizei war es 12.25 Uhr, als der Einheimische plötzlich Feuer bemerkte - der Dachstuhl stand in Flammen! Sofort versuchten er und seine Mitarbeiter den Brand zu löschen, die alarmierte Feuerwehr kam bald hinzu.

Ein Mitarbeiter mit leichter Rauchgasvergiftung
Mit Unterstützung der Feuerwehren Seefeld in Tirol und Reith bei Seefeld wurde der Brand gelöscht. Ein Mitarbeiter des 48-Jährigen wurde von der Rettung wegen einer leichten Rauchgasvergiftung vor Ort erstversorgt, jedoch musste er nicht in die Klinik gebracht werden. Die Höhe des Sachschadens ist derzeit noch unbekannt.

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

Tirol



Kostenlose Spiele