08.05.2005 22:43 |

Eishockey-WM

USA nach 5:1-Sieg über Schweden weiter

Die USA (5:1 über Schweden) und Russland (2:1 gegen Tschechien) stehen im Viertelfinale der Eishockey WM in Österreich. Auch Titelverteidiger Kanada und die Slowakei erreichten am Sonntag das Viertelfinale. Kanada genügte ein 3:3 gegen Finnland, die Slowakei rehabilitierte sich mit dem 3:1 über die Schweiz für die 1:5-Pleite im Bruderduell gegen Tschechien, das ebenso den Aufstieg geschafft hat wie Schweden!

GRUPPE E - Wien
Tschechien - Russland 1:2 (1:0 0:1 0:1)
Die Tschechen verpassten beim 1:2 (1:0, 0:1, 0:1) gegen Russland den vorzeitigen Gruppensieg. Die Entscheidung brachte erst ein umstrittenes Schlittschuh-Tor von Alexander Semin, der einen Pass von Alexej Jaschin per Hackentrick ins Tor verlängerte (49.). Zuvor hatte Ilja Kowaltschuk (33.) den Rückstand durch David Vyborny (17.) egalisiert.

Dutzende tschechischer Fans hatten sich aus Sympathie mit dem verletzten Star Jaromir Jagr ihren linken kleinen Finger verbunden. Der Mitfavorit verlor allerdings Ales Hemsky wegen einer Gehirnerschütterung.

Slowakei – Schweiz 3:1 (0:0 2:1 1:0)
Schon am Nachmittag rehabilitierte sich die Slowakei mit dem 3:1 über die Schweiz für die 1:5-Pleite im Bruderduell gegen Tschechien und zieht damit ins Viertelfinale ein. Der erste Treffer für die Slowaken fiel erst im Power Play in der 35. Minute, nachdem Rüthemann für die Schweizer bereits in der 24. für das 1:0 gesorgt hatte.

Hossa traf kurz vor Ende des zweiten Drittels für die Slowaken und sorgte für einen 2:1-Vorsprung vor dem entscheidenden Drittel. Doch auch in den letzten 20 Minuten konnten die Schweizer nichts mehr ausrichten und waren nach einem Treffer von Palffy (45.) geschlagen.

GRUPPE F - Innsbruck
USA - Schweden 5:1 (1:0 2:0 2:1)
Das US-Führungstor durch Mark Knuble (20.) schockte die bis dahin überlegenen Schweden, die anschließend ausgekontert wurden. Die weiteren Tore schossen der Nürnberger Yan Stastny (27.) auf Pass von Torwart Rick DiPietro, Erik Cole (28.), Mike Modano (48.) und Brian Gionta (49.). Erst dann war Johan Franzèn (51.) für Schweden erfolgreich.

Kanada – Finnland 3:3 (0:1 1:1 2:1)
Kanada genügte einen Tag nach dem 4:5 bei der Final-Revanche gegen Schweden ein 3:3 gegen Finnland. Für die Kanadier trafen Redden (40.), Nash (49.) und Marleau (50.), bei den Finnen sorgten Händman (12.), Hentunen (25.(PP) und Kallio (47.) für die Treffer.

Freitag, 07. Mai 2021
Wetter Symbol

Sportwetten