Kika/Leiner-Pleite

„Wichtig ist die finanzielle Unterstützung“

Salzburg
09.06.2023 09:30

Die Gewerkschaft unterstützt die Betroffenen und bemüht sich um Entschädigungszahlungen. Doch ob das Unternehmen aufgrund der Insolvenz nun die Zahlungen fortführen kann, ist noch unklar. 

Wir müssen jetzt schauen, dass die Betroffenen finanziell gesichert sind in den nächsten Monaten. Ob das Kika zahlen muss oder ein Fonds, das wird sich zeigen„, sagt Michael Hofer von der Gewerkschaft, die den Angestellten des Möbelunternehmens Kika/Leiner in den vergangenen Tagen Unterstützung zusicherten. 88 Salzburger verlieren mit Ende Juli ihren Job. „Wir achten darauf, dass Kündigungsfristen eingehalten oder Entschädigungen ausgezahlt werden", sagt Hofers Kollege Michael Huber. Diese betragen mehrere Monatsgehälter bei Angestellten, die mehrere Jahre im Unternehmen tätig sind. Ob Entschädigungszahlungen im Fall Kika/Leiner möglich sind, ist unklar. Aufgrund der am Mittwoch angekündigten Insolvenzanmeldung fehlt das Geld für Zahlungen.

Zitat Icon

Das Wichtigste ist, dass die Betroffenen finanziell unterstützt werden. Ob das Kika zahlen muss oder ein Fonds, das wird sich zeigen.

Michael Hofer von der Gewerkschaft unterstützt die Betroffenen

Während die Mitarbeiter in den Filialen St. Johann und Saalfelden versuchen, die Situation zu verarbeiten, bieten ihnen mehrere Unternehmen gesicherte Jobs an. Neben Lebensmittelkonzernen zeigen auch ein Anbieter für Hörgeräte sowie ein Bauzentrum in der Stadt Salzburg Interesse an den Mitarbeitern.

Indes rät das AMS, dass sich Betroffene möglichst rasch melden sollen, um passende Stellen vermitteln zu können.

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
Loading
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

Salzburg



Kostenlose Spiele