Die Voting-Sieger

Lehrling sucht Lehrling: Top-10-Betrieb neoom

Lehrling sucht Lehrling
08.06.2023 11:49
Bezahlte Anzeige

Gemeinsam mit der Wirtschaftskammer und kronehit hat die „Krone“ mit der Aktion „Lehrling sucht Lehrling“ den Talente-Turbo gezündet und sich von Hunderten Lehrlingen ihren Betrieb per Video präsentieren lassen. Nach dem Online-Voting auf krone.at ist es jetzt Zeit fürs Finale: Unsere Reporterin Sarah Jahn war bei den zehn Betrieben, die von unseren Lesern in die Top-10 gewählt wurden, vor Ort. Heute ist sie bei neoom, wo Dominik seinen Betrieb und Lehrberuf vorstellt.

krone.tv Reporterin Sarah Jahn besuchte Lehrling Dominik an seinem Arbeitsplatz bei neoom. (Bild: krone.tv)
krone.tv Reporterin Sarah Jahn besuchte Lehrling Dominik an seinem Arbeitsplatz bei neoom.

Dominik ist 18 Jahre alt und ist bei neoom in der Ausbildung zum Elektrotechniker im ersten Lehrjahr. Er macht zusätzlich in seiner Lehrausbildung den Bereich Energietechnik dazu, weil das sogenannte Cleantech Unternehmen seinen Fokus auf erneuerbare Energien gesetzt hat. Mit krone.tv-Reporterin Sarah Jahn gewährt er uns spannende Einblicke in seine Lehre und seinen Arbeitsplatz - und macht dabei deutlich, was eine Lehrstelle bei neoom alles zu bieten hat.

neoom bietet innovative, saubere und integrierte dezentrale Energielösungen, also etwa Photovoltaikanlagen und Batteriespeicher.Zusammen mit seinen Partnern will neoom vollintegrierte, elektrische und digitale Systeme und somit in Folge nachhaltige Werte für alle schaffen. Zentrales Ziel ist es, mehr als eine Gigatonne CO2-Äquivalente einzusparen.

Ein Job mit Zukunft
Was Dominik spannend an seiner Lehre bei neoom findet? Das selbstständige Arbeiten, die sehr flexiblen Arbeitszeiten und weil es einfach ein Job mit Zukunft sei, so der 18-Jährige im Gespräch mit Sarah Jahn, die von dem Lehrling bei einem Rundgang unter anderem den Speicherraum von neoom gezeigt bekommt. Dort wird der gesamte Strom aus der Photovoltaikanlage in Batterien gespeichert und können dann etwa im Falle eines Stromausfalls genutzt werden, wie Dominik unserer Reporterin erklärt.

(Bild: krone.tv)
(Bild: krone.tv)

Wie sieht ein typischer Arbeitstag bei Dominik aus? Der Lehrling beginnt seinen Tag im Büro. Entweder „kurz und knackig“ mit einem Check der neuen E-Mails, um dann gleich direkt auf eine Baustelle zu fahren, oder einem echten Bürotag, an dem sich der 18-Jährige um die Planung von Photovoltaikanlagen und um Förderungen kümmert.

Wobei Dominik nicht immer klar gewesen sei, dass er eine Lehre machen will. Nach zwei Jahren im Oberstufengymnasium habe er selbst gemerkt: „Okay, das ist nichts für mich, ich will was tun, etwa machen. Ich will mich einfach handwerklich weiterentwickeln“. Die Lehrstelle bei neoom hat er dann per Zufall im Internet gefunden und sich sofort angesprochen gefühlt. Denn Erneuerbare Energien haben ihn „schon immer interessiert, und so ist es dann zustande kommen, dass ich da angefangen habe“, erinnert sich der 18-Jährige.

(Bild: krone.tv)

„Einfach eine coole Firma“
Die Benefits als Lehrling bei neoom? Dominik beschreibt neoom als junges Unternehmen mit jungen Mitarbeitern, „einfach eine coole Firma“, die etwas gegen den Klimawandel unternimmt, so der Lehrling. Das gute Essen, die schöne Terrasse und die Musikecke, die der Betrieb zu bieten hat, sind natürlich auch nicht zu verachten. Dominik hat als Lehrling auch bereits ein eigenes Firmenhandy, seinen eigenen Arbeitsplatz mit eigenem Laptop im Büro und ihm werde „super Arbeitskleidung“ zur Verfügung gestellt, wie er ergänzt.

Besonders wichtig: Die tollen Kollegen, „auf die er sich immer verlasen kann“. Und hätte er ein Elektroauto, könne er das jederzeit am Firmenstandort laden. Sobald er ausgelernt hat, bekommt er dann auch sein eigenes Auto zur Verfügung gestellt, sagt Dominik abschließend.

(Bild: krone.tv)

Was wir bei unserem Besuch bei neoom deutlich sehen konnten: Dem jungen Unternehmen sind Lehrlinge „extrem wichtig“, wie CEO und Gründer Walter Kreisel - der selbst eine Lehre gemacht hat - im Gespräch mit unserer Reporterin betont. „Weil ich glaube, dass es umso besser ist, umso früher du auch ein gewisses Handwerk und ein gewisses Umgehen mit Geld lernst, und ich glaube, das Lernen hört nicht nach der Lehre auf, sondern das hört eigentlich nie auf“, so der neoom-CEO, der in der Lehrlingsausbildung die Chance sieht, „um auch selbst über seinen Kopf hinauszuwachsen“.

Seinen Mitarbeitern will der Unternehmer jegliche Weiterbildungsmöglichkeit anbieten, egal ob privat oder vom Staat organisiert.

(Bild: WKÖ, Krone KREATIV)
 Bezahlte Anzeige
Bezahlte Anzeige
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
Loading



Kostenlose Spiele