Vorwurf Stimmenkauf

Erdogan verteilte Geldscheine vor Wahllokal

Ausland
28.05.2023 19:48

Was woanders undenkbar ist, ist in der Türkei Realität: Präsident Recep Tayyip Erdogan verteilte Geldscheine vor seinem Wahllokal, nachdem er für die Präsidentschafts-Stichwahl am Sonntag seine Stimme abgegeben hatte.

Umringt von Anhängern zog Erdogan einen 200-Lira-Schein (umgerechnet knapp zehn Euro) aus der Hosentasche und verteilte das Geld an die Umstehenden - zumeist Kinder. Videos von den Szenen wurden im Netz vielfach geteilt (siehe unten).

Vorwurf Stimmenkauf
In sozialen Medien empörten sich viele über das Auftreten des türkischen Staatsoberhaupts direkt vor dem Wahllokal. Ihm wurde vorgeworfen so Wählerstimmen kaufen zu wollen. Andere entgegneten, es sei Tradition, dass der Präsident Geld an Kinder verteile. 

Bei der Stichwahl am Sonntag und auch beim Urnengang davor, waren Vorwürfe laut geworden, dass Anhänger von Erdogan und Mitglieder der Regierungspartei AKP die Wahl manipulieren wollten. Generell galt der Wahlkampf als unfair, unter anderem wegen der Medienübermacht der Regierung.

 krone.at
krone.at
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

Kostenlose Spiele