Pony im Seniorenheim

Wenn „Jolly Jumper“ nachmittags zu Besuch kommt

Ombudsfrau
26.05.2023 19:00

Ein Therapiepony sorgt in einer Salzburger Seniorenresidenz regelmäßig für positive, emotionale Momente. Dabei ist die Idee für die tierischen Besuche nach einem schlimmen Erlebnis entstanden.

„Haben wir heute eine Versammlung?“, fragt ein Bewohner der Seniorenresidenz Schloss Kahlsperg im salzburgischen Oberalm. In der Tat ist es ein besonderer Nachmittag. „Jolly Jumper“ ist wieder einmal da. Ein 17-jähriges Therapiepony betreut von Selina Scheichl. Die studierte Psychologin wollte vor wenigen Jahren dem Pferdesport eigentlich den Rücken kehren.

Auch das Pony ist bei seinem Besuch neugierig. (Bild: Markus Tschepp)
Auch das Pony ist bei seinem Besuch neugierig.

Ihr eigenes Pferd ist damals an den Folgen eines Reitunfalls verstorben, sie selbst wurde verletzt. Danach wollte sie mit ihrem Hobby nichts mehr zu tun haben. Freunde haben sie ermuntert, sich das noch einmal zu überlegen und sie schließlich um die Betreuung des weißen Ponys gebeten. „Im Fernsehen habe ich eine Dokumentation über Pferde in Seniorenheimen in Frankreich gesehen. Da hatte ich die Idee, so etwas auch hier anzubieten“, schildert die Salzburgerin. Studien aus Deutschland und Frankreich würden belegen, wie positiv sich diese Begegnungen, nicht nur auf ältere Menschen auswirken.

Auch das Therapiepony genießt die Zuwendung und das neue Styling für die Stirnfransen. (Bild: Markus Tschepp)
Auch das Therapiepony genießt die Zuwendung und das neue Styling für die Stirnfransen.

„Jolly Jumper“ hat sich nach seiner Ausbildung als ideal für die neue, wichtige Aufgabe erwiesen. Er zeigt sich stressresistent in allen Situationen. Danach hat Scheichl bei mehreren Seniorenheimen in ihrer Umgebung nachgefragt und ist auf reges Interesse gestoßen. So ist es schließlich zu den mittlerweile regelmäßigen Besuchen in Schloss Kahlsperg gekommen.

Der 17-jährige Wallach zeigt gerne, was er kann. (Bild: Markus Tschepp)
Der 17-jährige Wallach zeigt gerne, was er kann.

Wenn der weiße Wallach da ist, weckt das bei den Bewohnern Emotionen. „Es ist ein gutes, erwärmendes und schönes Gefühl“, freut sich Bewohnerin Inge S., die am Stammtisch der „Strickliesln“ sitzt, wo ältere Damen ihr Stricken für den Besuch unterbrechen. So ein lieber sei er, der „Jolly Jumper“. „Und so schön ist er wieder frisiert“, merkt die Pensionistin an. Bei Tisch sitzt eine weitere Dame, die erzählt, dass sie früher Hunde gehabt hat und einem mit Tieren nie langweilig werde. Währenddessen bürstet eine andere das Pony, das dies sichtlich genießt. 

„Jolly Jumper“ besucht die „Strickliesln“. (Bild: Markus Tschepp)
„Jolly Jumper“ besucht die „Strickliesln“.

Ein ehemaliger Profireiter, der nach einem Schlaganfall nicht mehr sprechen kann, habe Tränen in den Augen gehabt, weil er wieder ein Pferd berühren konnte, erzählt Sabrina Scheichl. Eine 80-jährige Dame hingegen habe sich sehr darüber gefreut, im hohen Alter zum allerersten Mal überhaupt eines berühren zu können. Und auch längst verloren geglaubte Erinnerungen bringe “Jolly Jumper“ bei so manchem Bewohner zurück. „Es sind wirklich schöne Momente“, so die Geschäftsführerin der Residenz, Kerstin Tautz.

Frau S. macht besonders das Bürsten des schönen weißen Fells Freude. (Bild: Markus Tschepp)
Frau S. macht besonders das Bürsten des schönen weißen Fells Freude.

Die weiteren Pläne
Derzeit lernt „Jolly Jumper“ das Fahren mit dem Aufzug. Um dann die Bettenstation besuchen zu können. „Für mich ist es ein großes Geschenk, dass aus einer negativen Situation wie meinem Unfall, etwas so positives entstanden ist“, freut sich Selina Scheichl. Sie hat sich mittlerweile mit ihrer Idee selbständig gemacht und PFERDE STÄRKEN gegründet, wo sie neben Pferdebegegnungen auch pferdgestütztes Coaching anbietet.

 Ombudsfrau
Ombudsfrau
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.



Kostenlose Spiele