Gerhard Berger

„War ja in der gleichen Lage wie Fernando heute“

Formel 1
26.05.2023 10:19

Formel-1-Legende Gerhard Berger traut Red Bull die perfekte Saison zu. Max Verstappen ist die klare Nummer 1. Viel Lob gibt’s für Altstar Fernando Alonso. Berger sagt: „Ich war in der gleichen Rolle wie er heute.“

„Ich habe unlängst gelesen, Verstappen und Perez ist die Wiederholung von Senna gegen Prost. Ja, Verstappen ist in dieser Liga. Und Perez gibt sein Bestes, um nahe an Max dran zu bleiben. Trotzdem: Für mich sieht das ganz nach einem Alleingang von Verstappen aus“, sagt Österreichs zehnfacher Grand-Prix-Sieger Gerhard Berger vor dem heutigen Trainingsauftakt in Monte Carlo.

Denke gerne zurück
Bislang ist die „Königsklasse“ fünf Rennen gefahren, fünfmal triumphierte Red Bull Racing. Das österreichische Team jagt nach der perfekten Saison, könnte den 35 Jahre alten Sieg-Rekord von McLaren auslöschen. Damals gewannen Ayrton Senna und Alain Prost fünfzehn von sechzehn Rennen. Nur im Autodromo di Monza stand mit Gerhard Berger ein Ferrari-Pilot auf dem obersten Treppchen des Podests. „Ich denke gerne daran zurück. Nicht weil ich die McLaren geschlagen habe, sondern weil’s eine besondere Geschichte war, mit Ferrari in Monza zu siegen“, erzählt der 210-fache Grand-Prix-Starter und fügt hinzu: „Irgendwie erinnert mich die Saison 1988 auch ein bisserl an heuer. Das sind ähnliche Verhältnisse. Ich spielte damals die gleiche Rolle wie Fernando Alonso heute. Ich war in der Wartestellung, oft vorne dabei. Und wenn etwas passiert ist, wie damals in Monza, war ich da.“ Berger erbte den von den Tifosi viel umjubelten Heimsieg, weil Senna zwei Runden vor Schluss beim Überrunden in der ersten Schikane mit Jean-Louis Schlesser kollidierte und ausfiel.

Kann Red Bull Racing heuer tatsächlich ungeschlagen bleiben? „Man darf nicht vergessen“, warnt Berger, „dass es viel mehr Rennen gibt als damals. Von daher ist es schwer zu glauben, dass alle Rennen ohne Zwischenfälle oder technische Probleme ablaufen. Aber rein von der Performance her ist es sicher möglich.“

Verstappen kann Rekorde brechen
Und laut Berger würde im Fall des Falles Doppel-Weltmeister Max Verstappen der Löwenanteil am Erfolg zufallen. „Ich traue Max zu, dass er alle bestehenden Rekorde in der Formel 1 brechen kann, auch die 103 Siege von Hamilton. Er sagt zwar heute, dass ihm das nicht wichtig ist, aber das wird sich noch ändern“, schmunzelt Berger.

Und der Tiroler ist auch voll des Lobes für den derzeit WM-Dritten Alonso (41). „Es war zu erwarten, dass er Aston Martin einen Schritt vorwärts bringt. Aber dass er so stark fährt, dazu muss man ihm neidlos gratulieren. Für mich ist Alonso das Highlight der heurigen Formel 1.“ Nachsatz: „Außerdem ist er viel sympathischer geworden, er hat immer einen Grinser im Gesicht, und die Fans freuen sich mit ihm.“

Richard Köck
Richard Köck
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

(Bild: KMM)



Kostenlose Spiele