Mo, 20. August 2018

Fund im Toten Meer

23.09.2011 16:03

Forscher finden um Süßwasser-Quellen neuartige Mikroben

Dass das Tote Meer doch nicht ganz so tot ist, wie sein Name vermuten lässt, hat jetzt ein Team deutscher und israelischer Forscher herausgefunden. Sie haben am Grund des Meeres, in 30 Metern Tiefe, Süßwasser-Quellen entdeckt, an denen neuartige Mikroorganismen leben. Bisher waren die Qellen kaum erforscht worden, weil die hohe Salzkonzentration im Wasser das Tauchen schwierig und gefährlich macht.

Mithilfe von Unterwasser-Bildern stießen professionelle Taucher (Bild) in 30 Metern Tiefe auf ein komplexes Quellensystem. Wie das Max-Planck-Institut für marine Mikrobiologie in Bremen mitteilte, ergaben Proben daraufhin, dass in ihrem Umkreis verschiedene Bakterien-Arten leben. Das Quellen-System ist Hunderte Meter lang.

"Bisher waren im Toten Meer mikrobielle Matten nicht bekannt", sagte der Leiter des Teams, Danny Ionescu, vom Max-Planck-Institut. "Wir fanden zwischen 1.000 und 10.000 Zellen pro Milliliter Seewasser." Das sind allerdings viel weniger als in den Weltmeeren.

Mithilfe einer Tauch-Expedition im Oktober wollen die Forscher nun die biologische Aktivität der Mikroorganismen untersuchen. Das Tote Meer gilt aufgrund seines hohen Salzgehalts als sehr lebensfeindlich.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.