Provokation aus Tirol

FPÖ: Dank Van der Bellen Schritt zu Kanzler Kickl

Tirol
30.01.2023 06:00

„Nach unserer Landtagswahl in Tirol sind wir Freiheitliche wieder auf dem Erfolgsweg - und dieser Erfolgsweg wird anhalten.“ So kommentierte Tirols FPÖ-Chef Markus Abwerzger das Wahlergebnis in Niederösterreich am Sonntag. Es sei ein Schritt, „dass Österreich wieder echte Heimat wird, und das geht nur mit einem Bundeskanzler Herbert Kickl“. Abwerzger bedankte sich auf Twitter auch ausdrücklich bei Bundespräsident Alexander Van der Bellen. 

Laut Abwerzger habe Van der Bellen mit seiner „demokratiefeindlichen Ausgrenzungspolitik“ den Wahlturbomotor für die FPÖ gezündet.

„Ein Tiroler war am Wahlerfolg maßgeblich beteiligt“
Abwerzgers zynischer Tweet gegen die Person Van der Bellen: „Ein Tiroler war am Wahlerfolg der FPÖ in Niederösterreich maßgeblich beteiligt. Großer Dank dem HBP aus dem schönen Kaunertal.“

Schnedlitz sieht Kickl schon als Bundeskanzler
FPÖ-Generalsekretär Michael Schnedlitz sieht Kickl schon als „Bundeskanzler der Republik Österreich“, der „geraderichten wird, was andere verrückt haben“.

FPÖ-Generalsekretär Michael Schnedlitz mit jubelenden Parteifreunden am Wahlsonntag in Niederösterreich (Bild: APA/TOBIAS STEINMAURER)
FPÖ-Generalsekretär Michael Schnedlitz mit jubelenden Parteifreunden am Wahlsonntag in Niederösterreich

Kickl: „Dieses war der erste Streich
Für Parteichef Herbert Kickl war der Sonntag ein „Tag der Freiheit für die Niederösterreicher“. Und fügte hinzu: „Der Absolutismus in Niederösterreich ist beendet. Das Ergebnis sieht er als „Turbo“ für die anstehenden Landtagswahlen in Kärnten und Salzburg. „Dieses war der erste Streich. Wir werden den Schulterschluss mit der Bevölkerung weiter intensivieren.“ 

Nehammer: Krisen verantwortlich
Katzenjammer dagegen bei der ÖVP. Bundeskanzler Karl Nehammer machte am Sonntag die „Gemengelage“ verschiedenster Krisen wie Asyl und Teuerung für den Absturz der niederösterreichischen ÖVP bei der Landtagswahl verantwortlich. Es seien „schlechte Zeiten für Regierende“.

Kanzler Karl Nehammer (r.) und sein Vize Werner Kogler (Bild: SEPA.Media KG | Martin Juen | www.sepa.media)
Kanzler Karl Nehammer (r.) und sein Vize Werner Kogler

Wie sein Koalitionspartner auf Bundesebene verwies auch Vizekanzler Werner Kogler (Grüne) auf die derzeitigen Krisen. Anders als die ÖVP konnte er sich aber über Zugewinne freuen. „Seit dem Eintritt der Grünen in die Bundesregierung ist das bereits die vierte Wahl, bei der die Grünen gestärkt wurden“, so Kogler in einer Aussendung. „Das ist ein Zeichen, dass die Österreicher:innen konsequente Politik für mehr Klimaschutz wünschen und sie auch wählen.“

Für SPÖ-Chefin Pamela Rendi-Wagner war das Ergebnis „kein einfacher Tag für die Sozialdemokratie“, da gebe es nichts schönzureden.

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

Tirol



Kostenlose Spiele