Mega-Straßenprojekt

S 18: Bitschi will Druck auf Regierung erhöhen

Nachrichten
06.01.2023 10:43

Streit-Thema S 18 Bodensee Schnellstraße: Vorarlbergs FPÖ-Chef Christof Bitschi will endlich Fortschritte sehen und wirft Ministerin Leonore Gewessler (Grüne) „Blockadepolitik“ vor. Nun richtet er an Landesrat Tittler (ÖVP) eine Anfrage.

In Sachen Straßenbau ist die S 18 Bodensee Schnellstraße das heißeste Eisen in Vorarlberg. Denn nicht wenige hätten das Mega-Bauprojekt lieber gestern als heute realisiert gesehen. So offenbar auch Christof Bitschi, Chef der hiesigen Freiheitlichen. Mit einer Anfrage will er der Landesregierung Druck machen. Wie ausführlich berichtet, besteht Ministerin Leonore Gewessler (Grüne) auf eine Alternativen-Prüfung. Bitschi sieht dadurch das gesamte Straßenprojekt in Gefahr und spricht von „Verhinderungs- und Blockadepolitik“.

Leidende Anrainer warten auf Lösung
„Anstatt endlich mit der lang ersehnten Realisierung zu starten, wurde im Frühjahr dieses Jahres etwa erneut eine Alternativenprüfung für die S18 gestartet, obwohl die unterschiedlichsten Varianten in jahrelangen Prozessen bereits intensivst untersucht und schlussendlich ausgeschieden wurden“, erklärt der Freiheitliche dazu. Dabei würden Tausende verkehrsgeplagte Anrainer im gesamten Unteren Rheintal mittlerweile seit Jahrzehnten auf diese notwendige Entlastungsstraße warten. In seiner Anfrage an Landesrat Tittler (ÖVP) will der nun wissen, wie es um das Projekt steht - und um etliche weitere Straßenbauvorhaben.

 Vorarlberg-Krone
Vorarlberg-Krone
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

Kostenlose Spiele