07.07.2022 12:01 |

Krisenstab warnt

Wanderer werden zum Risiko im Katastrophengebiet

Einmal mehr appelliert der Krisenstab an Wanderer und Radfahrer das Katastrophengebiet im Gegendtal zu meiden.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

„Jede Person, die zusätzlich in der betroffenen Region unterwegs ist, stellt ein Sicherheitsrisiko dar und verzögert den Fortschritt der Aufräumarbeiten“, sagt Thomas Enkele, Leiter des Krisenstabes. Denn es kommt in den letzten Tagen vermehrt vor, dass sich immer Wanderer und Radfahrer in das Gegendtal begeben. Immer wieder komme es zu gefährlichen Situationen, berichten die Einsatzkräfte.

Vermehrte Kontrolle durch die Polizei
„Die errichteten Fahrverbote gelten natürlich auch für Radfahrer. Die Polizei wird die Kontrollen intensivieren und ist angehalten im Rahmen des Gesetzes abzustrafen“, schildert Bernd Riepan, Bezirkshauptmann. 

 Kärntner Krone
Kärntner Krone
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 16. August 2022
Wetter Symbol
(Bild: stock.adobe.com, Krone KREATIV)