Anzeigen erstattet

Sex-Skandal erschüttert ältesten Klub des Landes

Ermittlungen gegen Ex-Coach der Vienna! Der Vorwurf: Ein Übungsleiter soll sich an Spielerinnen des ältesten Fußballvereins des Landes vergriffen haben.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Dunkle Wolken über der Hohen Warte: Gegen einen ehemaligen Trainer des First Vienna Football Club 1894 läuft ein Ermittlungsverfahren der Staatsanwaltschaft Wien. Gegen den Ex-Coach wird wegen des Verdachts der geschlechtlichen Nötigung und des Verdachts des Missbrauches eines Autoritätsverhältnisses ermittelt.

Anzeigen brachten Stein ins Rollen
Der „Krone“ liegt ein internes Schreiben des Fußballvereins vor, in dem bekannt gegeben wurde, dass Kontaktdaten aller Spielerinnen, die in Mannschaften des jetzt unter Verdacht stehenden Trainers waren, an die Behörden weitergeleitet worden sind. Den Stein ins Rollen gebracht haben zwei aktuelle Anzeigen der Frauenmannschaft der Blau-Gelben aus Döbling.

„Die Vorfälle sollen aber mehrere Jahre zurückreichen und auch intern bekannt gewesen sein, doch die Vereinsverantwortlichen sollen nichts unternommen haben“, erhebt ein Insider hinter vorgehaltener Hand schwere Vorwürfe.

Erst nach den beiden Anzeigen soll auch der älteste Klub des Landes, dessen Damenmannschaft in der abgelaufenen Saison den vierten Platz einfuhr, nun auch tätig geworden sein.

Zitat Icon

Es handelt sich um ein aktuell laufendes Ermittlungsverfahren, daher können wir zum jetzigen Zeitpunkt nicht mehr zu der Causa sagen.

Vienna-Sprecher Christian Kopf zur „Krone“

Der verdächtige Ex-Übungsleiter - für ihn gilt die Unschuldsvermutung - trat längst zurück. „Es ist ein laufendes Ermittlungsverfahren, mehr kann ich zum jetzigen Zeitpunkt dazu nicht sagen“, so Vienna-Sprecher Christian Kopf am Samstag auf Anfrage zur „Krone“. Im Falle einer Anklage und Verurteilung drohen dem Verdächtigen bis zu 15 Jahre Haft.

Matthias Lassnig
Matthias Lassnig
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sonntag, 14. August 2022
Wetter Symbol
Wien Wetter
(Bild: Krone KREATIV)