29.06.2022 10:55 |

Bergzeitfahren

Am Pfänder wird Nachfolger für den „Hulk“ gesucht

Eines ist bereits jetzt fix: Das Pfänderrennen am Donnerstag (17.30) wird einen Premierensieger erleben. Der Grund: Mathias Nothegger, Triumphator der letzten zwei Jahre, hat inzwischen seine Karriere beendet. 

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Ein ganz heißer Kandidat auf den Sieg auf der sechs Kilometer langen und mit 590 Höhenmeter gespickten Strecke ist damit der erst 18-jährige Allgäuer Emil Herzog, der im Vorjahr auf Rang zwei fuhr. Ob er Notheggers Streckenrekord aus dem Jahr 2020 - damals benötigte er 19 Minuten und 14,4 Sekunden vom Starkt bis ins Ziel - gefährden kann, ist allerdings eher fraglich.

Ebenfalls wieder, bei dem von der „Equipe Hondo“ organisierten Kult-Bergzeitfahren, mit dabei: Ländle-Topskibergsteiger Daniel Zugg der am vergangenen Wochenende den Tschengla Bike-Hillclimb im Brandnertal gewinnen konnte.

Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Freitag, 19. August 2022
Wetter Symbol
Vorarlberg Wetter
15° / 17°
starke Regenschauer
16° / 18°
starker Regen
16° / 19°
starke Regenschauer
16° / 18°
starke Regenschauer
(Bild: stock.adobe.com, Krone KREATIV)