Kühle Arbeitsplätze

Hitze lässt an diesen Orten wirklich jeden kalt

Kärnten
29.06.2022 09:00

Seit Tagen werden in Kärnten 30 Grad und mehr gemessen. Wer da einen kühlen Arbeitsplatz hat, der darf sich glücklich schätzen.

Die Hitzewelle hat Kärnten weiterhin fest im Griff. Auch am Dienstag sind die Temperaturen wieder auf bis zu 34 Grad geklettert. Da wird jeder Handgriff zur schweißtreibenden Belastung. Es gibt aber auch Arbeitsplätze, wo die tropischen Temperaturen jeden kalt lassen.

Mit Thermojacke und Handschuhen arbeitet Susi Fugger in der Fischabteilung - bei Temperaturen zwischen 5 und 8 Grad (Bild: Rojsek-Wiedergut Uta)
Mit Thermojacke und Handschuhen arbeitet Susi Fugger in der Fischabteilung - bei Temperaturen zwischen 5 und 8 Grad

Nur etwa fünf Grad hat es in der Fischabteilung beim Großhändler Metro. Da ist Schwitzen kein Thema. „Wenn man aber nach der Arbeit hinaus geht, verschlägt es einem erst einmal den Atem!“, erzählt eine Mitarbeiterin.

Laut Bettina Golob (links hinten) hat es im Granatium-Stollen in Radenthein nur bis zu acht Grad Celsius. (Bild: Rojsek-Wiedergut Uta)
Laut Bettina Golob (links hinten) hat es im Granatium-Stollen in Radenthein nur bis zu acht Grad Celsius.

Im Berg ist es schön kühl
Auch im Granatium in Radenthein trennen nur wenige Meter die Hitze von kühlen acht Grad und 80 Prozent Luftfeuchtigkeit. Im Stollen ist von der Sonne, die draußen die Luft erbarmungslos aufheizt, nichts zu merken. Die Mitarbeiter wissen dieses Klima durchaus zu schätzen. Allerdings besteht die Gefahr, sich zu erkälten.

Auch Yvonne Schmucker genießt ihren Job im Eissalon Morle. Thomas „Morle“ Truppes Eisvitrine ist minus zehn Grad kalt. (Bild: Rojsek-Wiedergut Uta)
Auch Yvonne Schmucker genießt ihren Job im Eissalon Morle. Thomas „Morle“ Truppes Eisvitrine ist minus zehn Grad kalt.

„Ich glaube, für viele ist es im Sommer ein Traumjob, in einem Eissalon zu arbeiten!“, sagt Yvonne Schmucker von Morle Eis in Klagenfurt. Für sie ist es das jedenfalls: „Man kann sich immer eine köstliche Abkühlung gönnen!“

(Bild: Marcel Tratnik)

Ganzjahreseishalle in Ferlach
Angenehm kühl ist es bei dieser Affenhitze auch in der Eishalle in Ferlach, die das ganze Jahr in Betrieb ist. „Hier ist es einfach super! Man freut sich jeden Tag, in die Arbeit zu gehen“, erzählt Mario Kulnig. Bei Temperaturen zwischen fünf und sechs Grad kommt der Geschäftsführer nicht ins Schwitzen. „Der Körper gewöhnt sich an die niedrigen Temperaturen. Wenn man dann nach draußen geht, bekommt man fast einen Schock“, erzählt Kulnig. Zwar trägt er bei der Arbeit meist ein kurzärmliges Shirt, doch geht es auf die Eismaschine, dann müssen Jacke und Kappe her. „Sonst wird es doch etwas zu frisch.“

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
Loading
Kommentare

Da dieser Artikel älter als 18 Monate ist, ist zum jetzigen Zeitpunkt kein Kommentieren mehr möglich.

Wir laden Sie ein, bei einer aktuelleren themenrelevanten Story mitzudiskutieren: Themenübersicht.

Bei Fragen können Sie sich gern an das Community-Team per Mail an forum@krone.at wenden.



Kostenlose Spiele