Kritik in Berndorf

Immobilien-Deals werfen Schatten aufs Rathaus

Wenn heute Abend der Gemeinderat in Berndorf tagt, ist der Streit schon vorprogrammiert: Wie berichtet, regt sich gegen die Pläne, das Naturparadies Kremesberg zu verbauen, massiver Widerstand. Nach einem „Krone“-Bericht will Bürgermeister Franz Rumpler (ÖVP) die Umwidmung aber doch nicht gleich absegnen lassen. „Dass er familär mit dem Immobilienentwickler verbandelt ist, trägt vermutlich auch seinen Teil dazu bei“, unken Kritiker.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Der Stadtchef versprach, vor etwaigen Beschlüssen ein „sorgfältiges Planungskonzept“ erstellen zu lassen, da viele Projekte vor seiner Amtszeit ersonnen wurden. Etwa Junges Wohnen in der Eugen-Essenther-Straße mit bester Anbindung an den Bahnhof. Genau hier will die Stadt heute eine Studie in Auftrag geben, um daraus eine verkehrsberuhigte Wohnstraße zu machen. Das wäre das Ende für großvolumige Bauten, wovon die Nachbarn profitieren – darunter die für Stadtentwicklung zuständige Stadträtin.

Schwarze Stadträte in der Kritik
Und wäre die Optik nicht schon schief genug, erhebt eine Einwohnerin weitere Vorwürfe: Sie durfte auf ihrem gut 4000 m2 großen Bauland mit Widmung Aufschließungszone über viele Jahre kein Haus errichten. Sie verkaufte den Grund an den Finanzstadtrat - angeblich mit der Zusicherung, dass es nicht verbaut werde. Der Politiker gründete eine Firma und erwarb auch den Nachbargrund - allerdings für den dreifachen Preis pro Quadratmeter. Laut örtlichem Entwicklungskonzept ist hier verdichteter Wohnbau möglich. Ein Schelm, wer da Böses denkt

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Freitag, 19. August 2022
Wetter Symbol
Niederösterreich Wetter
18° / 29°
leichter Regen
16° / 27°
starke Regenschauer
18° / 32°
bedeckt
20° / 30°
leichter Regen
13° / 27°
starke Regenschauer
(Bild: stock.adobe.com, Krone KREATIV)