23.06.2022 19:30 |

Mehrere tausend Euro

"Privater Kreditgeber" hat Mann übers Ohr gehauen

Auf der Suche nach einem privaten Kreditgeber wurde ein 32-jähriger Mann aus Reifnitz im Internet fündig - das kam ihm teuer zu stehen.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Schon im September 2021 wurde der 32-Jährige von einem Mann kontaktiert, der ihm einen Kredit in der Höhe von 6000 Euro anbot. Um den Kredit zu erhalten, eröffnete der Kärntner ein Konto bei einer Online-Bank und gab dem vermeintlichen Kreditgeber die Kontodaten bekannt. Im Laufe der Zeit wurde der Mann mehrmals dazu aufgefordert, Gebühren und Bereitstellungskosten in Höhe zwischen 100 und 300 Euro zu überweisen.

„Das versprochene Darlehen wurde jedoch nie ausgezahlt“, berichtet die Polizei Reifnitz. Nachdem ein finanzieller Schaden von mehreren tausenden Euro entstanden war, erstattete der Betroffene am Montag, dem 20. Juni 2022 Anzeige.

Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Montag, 04. Juli 2022
Wetter Symbol
(Bild: Stock Adobe, Krone KREATIV)