07.07.2011 11:54 |

"Ein Freudentag"

Landesregierung gibt grünes Licht für Grazer Südgürtel

Die steirische Landesregierung hat in ihrer Sitzung am Donnerstag die Finanzierung für den seit fast drei Jahrzehnten geplanten Südgürtel - eine leistungsfähige Tangentialstraße durch den Süden von Graz ähnlich der bereits seit Jahren existierenden Nordspange - beschlossen. Das Vorhaben muss nun nur noch durch den Landtag abgesegnet werden.

"Die Vorarbeiten der letzten Jahre machen es möglich, dass die Bevölkerung im Grazer Süden nun deutlich entlastet wird", so Landesrätin Kristina Edlinger-Ploder. Für SPÖ-Finanzlandesrätin Bettina Vollath bedeutet die Einigung einen "Freudentag für ganz Graz". Der Wunsch besteht schon seit Jahrzehnten, die Notwendigkeit des Grazer Südgürtels ist auch nahezu unumstritten.

"Durch die Vorarbeiten der letzten Regierung ist es gelungen, dieses Projekt auf Schiene zu bekommen. Damit wird eine deutliche Entlastung der dortigen Bewohner endlich erreicht", so die frühere ÖVP-Verkehrslandesrätin Edlinger-Ploder.

Edlinger-Ploders Nachfolger Gerhard Kurzmann (FPÖ) hatte einen langfristigen Finanzierungsvorschlag eingebracht, damit sei die letzte Hürde für das historische Verkehrsprojekt im Süden der Landeshauptstadt aus dem Weg geräumt.

127 Millionen Euro Kosten
Die Projektkosten betragen etwa 105 Millionen Euro, samt Finanzierungskosten wird sich der Aufwand des Landes auf rund 127 Millionen Euro erhöhen. Die notwendigen Grundablösen sind Sache der Stadt Graz. Geplanter Baubeginn ist 2013, die etappenweise Fertigstellung des Südgürtels erfolgt in den Jahren 2015 und 2016. Ein positiver UVP-Bescheid liegt seit August 2010 vor.

70 bis 80 Eigentümer müssten verkaufen, 18 bis 20 Millionen Euro dürften die Ablösen insgesamt ausmachen. Für die Wohngebiete im Grazer Süden mit rund 45.000 betroffenen Bewohnern in den Bezirken Liebenau, Puntigam und St. Peter und in den Umlandgemeinden erwartet man sich eine deutliche Verkehrsentlastung - wie vor knapp einem Jahrzehnt durch die Nordspange.

Zwei Kilometer lange Unterflurtrasse
Der Südgürtel soll rund zwei Kilometer lang sein und von der Puntigamer-Brücke bis zum Liebenauer Gürtel führen. Geschätzte 25.500 Fahrzeuge pro Tag (Prognose für 2015) soll er aufnehmen. Auf dem "Dach" der rund eineinhalb Kilometer langen Unterflurtrasse kann eine "leichte Nutzung" etwa mit Sport- und Freizeitanlagen Platz finden.

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Steiermark Wetter
10° / 17°
bedeckt
9° / 17°
bedeckt
11° / 17°
stark bewölkt
8° / 17°
wolkig
5° / 15°
stark bewölkt

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter