Verpflichtender Schutz

Katzen landen nicht immer auf ihren Pfoten

Wohnen & Verkehr
05.06.2023 12:45

Zertrümmerter Unterkiefer, Lungenriss, gequetschte innere Organe, Querschnittlähmung - dies ist nur ein kleiner Auszug jener Diagnosen von verunglückten Katzen nach einem Fenstersturz, die unsere „Krone“-Tierecke aus diversen Tierkliniken erhält. Schuld an diesen Unfällen sind einzig und allein die Katzenhalter. Und für verantwortungslose Besitzer kann der Fall teuer werden...

„Meine Katze springt nicht aus dem Fenster“, diesen Satz hören wir in der „Krone“-Tierecke leider allzu oft. Er mag bei manchen Katzen auch zutreffen - zumindest so lange, bis es eben doch passiert. Ein vorbeifliegender Vogel, eine Fliege reichen aus, um in der Katze den Tiger zu wecken. Der angeborene Jagdinstinkt lässt das Tier aufspringen. Ist keine Sicherung vorhanden, ist ein Unglück vorprogrammiert...

Hunderte Wohnungskatzen stürzen in die Tiefe
In den warmen Monaten werden immer noch bis zu 15 Katzen täglich in Wiener Kliniken und Veterinärpraxen wegen Verletzungen nach einem Fenstersturz behandelt. Diese Zahl ist alarmierend - lässt sie doch auf eine hohe „Dunkelziffer“ schließen. Zusätzlich fatal: Viele Tiere werden nach so einem Unfall gar nicht zu Tierärzten gebracht, weil sie keine äußeren Verletzungen aufweisen. Innere Blutungen sind für Tierhalter aber nicht ersichtlich und können beim Tier sogar bis zum Tode führen!

„Rüdiger“ stürzte von einem ungesicherten Balkon im 4. Stock. (Bild: TierQuarTier Wien, Krone KREATIV)
„Rüdiger“ stürzte von einem ungesicherten Balkon im 4. Stock.

Ein Fall von vielen: „Rüdiger“ landete nicht auf den Pfoten
Gebrochene Vorderpfoten, ausgeschlagene Zähne, eine Lungenquetschung sowie -blutung: bei „Rüdiger“ handelte es sich  um eine sogenannte „Fenstersturz-Katze“. Der erst einjährige Kater war von einem ungesicherten Balkon aus dem 4. Stock direkt auf die Straße gestürzt. Nach einer Operation und wochenlanger medizinischer Behandlung erholte sich der Kater im TierQuarTier Wien von seinen schweren Verletzungen und konnte anschließend in ein liebevolles und sicheres Zuhause vermittelt werden.

Wenn die Katze nicht ausreichend Zeit hat, um sich zu drehen...
Katzen haben einen natürlichen Reflex, der es ihnen ermöglicht, sich im Fallen zu drehen und auf ihren Pfoten zu landen. Für das Aufkommen am Boden ist jedoch die Höhe ein wesentlicher Faktor, der Untergrund (meist Beton!) und natürlich der körperliche Zustand der Katze. Bei Stürzen aus zwei bis drei Metern können sich Katzen schwer verletzen. Und landet das Tier auf allen vier Pfoten, kann es dennoch zum Aufschlagen des Kopfes kommen, mit all den vielen Möglichkeiten von Verletzungen wie Gehirnerschütterung, ausgebrochenen Zähnen, Durchbiss der Zunge. Auch innere Organe wie Lunge, Zwerchfell, Blase, Leber und Milz könnten Verletzungen aufweisen!

Fakten

  • Die gesetzliche Situation rund um das Thema Fenstersturz ist grundsätzlich eindeutig: Katzenhalter sind verpflichtet, ihre Fenster und Balkone ab dem ersten Stockwerk mit einem Gitter oder Netz zu sichern, damit ihr Tier nicht in die Tiefe stürzen kann - so ist es bereits seit 2005 im Österreichischen Tierschutzgesetz verankert.
  • Schutz vom Spezialisten oder aus dem Fachhandel: Experten bieten spezielle, maßgefertigte Katzenschutzvorrichtung an. Sollten Sie den Kontakt zu einem Fachmann benötigen, schreiben Sie der „Krone“-Tierecke bitte hier. Zudem bietet die Tierfachhandelskette „Fressnapf“ spezielle Netze an, die beispielsweise mithilfe von Klebehaken am Fenster angebracht werden können. Für Kippfenster gibt es Gitter zum Einhängen in den Fensterspalt.
  • Für verantwortungslose Besitzer kann das teuer werden: Katzenhalter, die ihre Fenster und Balkone nicht sichern, begehen Verwaltungsübertretungen und müssen mit Strafen bis zu 7.500 Euro rechnen. Gleiches gilt, wenn Katzen durch nicht gesicherte Fenster und Balkone zu Schaden kommen.

Prävention ist alles!
Die größte Gefahr in einem Haushalt geht nach wie vor von gekippten Fenstern aus, denn Katzen versuchen oft, durch den vermeintlichen Spalt zu schlüpfen. Dabei rutschen sie nicht selten ab und bleiben stecken. Durch ihr eigenes Körpergewicht sinken sie immer tiefer in die Lücke und können sich dabei lebensgefährliche Verletzungen zuziehen. Netze, Gitter oder ein speziell entwickelter Fensterkeil ist nicht teuer, aber unbedingt notwendig, um für die Sicherheit Ihres Stubentigers zu sorgen. Wichtig! Kontrollieren Sie (oder der Fachmann) im Frühjahr auch die bereits angebrachten Katzenschutzgitter an Fenstern und das Netz am Balkon.

Zitat Icon

Ich kann nicht nachvollziehen, dass ein Katzenhalter überhaupt ruhig bleiben kann, im Wissen, dass sein Tier durch ein ungeschütztes Fenster in Gefahr ist. Die Kosten für die Schutzvorrichtungen sind weitaus geringer als die Tierarztrechnungen nach einem Fenstersturz.

Maggie Entenfellner (Bild: Peter Tomschi)

Maggie Entenfellner, „Krone“-Tierecke

Alles für die Katz`
Kratzbaum, Katzengras und die richtige Sicherung der Fenster - die Tierschutzombudsstelle Wien zeigt, was Wohnungskatzen alles brauchen.

Sind die Fenster erst einmal gesichert, macht man Samtpfoten besonders mit einem gemütlichen Plätzchen am Fensterbrett eine große Freude. Auf einem weichen Polster beobachten Katzen oft stundenlang, was in der Natur gerade vor sich geht. Fakt ist: Mit den richtigen Vorkehrungen können Sie jede Aussichtsplattform für Ihre Katze sicher machen.

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

Wien Wetter



Kostenlose Spiele