18.03.2022 08:49 |

„Welle der Liebe“

Kutcher-Kunis: 30 Millionen Dollar für die Ukraine

Die ukrainisch-amerikanische Schauspielerin Mila Kunis (38) und ihr Mann Ashton Kutcher (44) haben nach eigenen Worten ihr Spendenziel von 30 Millionen US-Dollar für Geflüchtete aus der Ukraine bereits übertroffen. 

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

„Wir möchten sagen, dass wir unser Ziel erreicht haben. Wir sind überwältigt vor lauter Dankbarkeit für die Unterstützung“, sagte Kunis in einem gemeinsamen Instagram-Video, das die beiden am Donnerstag (Ortszeit) veröffentlichten.

Spenden von 65.000 Menschen
Mehr als 65.000 Menschen hätten gespendet. „Damit ist das Problem zwar noch lange nicht gelöst, aber unsere gemeinsame Anstrengung wird vielen Menschen auf ihrem Weg in eine ungewisse Zukunft eine sanftere Landung ermöglichen.“

Arbeit noch nicht getan
Kutcher ergänzte, dass die Arbeit des Paars noch nicht getan sei. Sie wollten nun sicherstellen, dass die „Welle der Liebe“ auch eine maximale Wirkung für die Bedürftigen entfalte. Es kämen zudem noch immer neue Spenden dazu. Das Schauspielerpaar hatte die Aktion Anfang März ins Leben gerufen und kündigte an, selbst drei Millionen Dollar spenden zu wollen.

Kunis wurde in der Ukraine geboren und kam 1991 mit ihrer Familie in die USA. Die russische Invasion in die Ukraine bezeichnete die Schauspielerin als „ungerechten Angriff auf die Menschlichkeit“.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Donnerstag, 19. Mai 2022
Wetter Symbol