Securitys bedroht

Bei Festnahme Bewusstsein verloren - Reanimation

Am Sonntagabend wurden im 20. Bezirk in Wien im Bereich Allerheiligenplatz zwei Security-Mitarbeiter mutmaßlich von einem 44-Jährigen mit einem Messer bedroht. Der Mann steht im Verdacht, zuvor mehrere Ladendiebstähle begangen zu haben. Bei der Festnahme kam es zu dramatischen Szenen.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Die alarmierten Polizisten konnten den Tatverdächtigen aufhalten, nachdem er versucht hatte, zu flüchten. Als sich der 44-Jährige bei der Festnahme wehrte, wurde er plötzlich bewusstlos. Die Einsatzkräfte starteten sofort mit der Reanimation, riefen die Wiener Berufsrettung und holten Unterstützung von einem nahegelegenen Krankenhaus. Der Mann konnte vor Ort stabilisiert und im Anschluss ins Spital gebracht werden. 

Mehrere neu verpackte Gegenstände
Bei einer Durchsuchung der mitgeführten Taschen des Tatverdächtigen wurden mehrere neu verpackte Gegenstände inklusive Preisschild beschlagnahmt. 

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Montag, 23. Mai 2022
Wetter Symbol
Wien Wetter
(Bild: stock.adobe.com, Krone KREATIV)