Mi, 19. September 2018

Giro d'Italia

19.05.2011 17:45

Mark Cavendish gewinnt seine zweite Etappe

Der Brite Mark Cavendish hat am Donnerstag seine zweite Etappe beim Giro d'Italia gewonnen. Der Radprofi aus der HTC-Highroad-Mannschaft, der vor Beginn der schweren Dolomiten-Etappen mit einem Ausstieg aus dem Giro liebäugelt, war im Ziel des 12. Tagesabschnitts in Ravenna nach 184 Kilometern wieder der Schnellste. Im Massensprint verwies Cavendish, der vielleicht nicht mehr am Start der 13. Etappe auf den Großglockner stehen wird, die beiden Italiener Davide Appollonio und Alessandro Petacchi auf die Plätze.

Dass er noch im Rennen ist, hat er womöglich den Veranstaltern und dem Weltverband UCI zu verdanken, die auf eine Untersuchung der angeblichen Vorfälle beim Aufstieg auf den Ätna am vergangenen Sonntag verzichteten. Einige Sprinter, darunter Cavendish, sollen sich auf der Steigung an Fahrzeugen festgehalten haben. Der Brite verwahrte sich gegen den Betrugsvorwurf scharf.

Contador verteidigt Rosa Trikot
Die letzte Flachetappe vor dem bergigen Finale der Italien-Rundfahrt überstand Alberto Contador ungefährdet im Rosa Trikot. Der Spanier nimmt die erste große Bergetappe, die am Freitag auf dem Großglockner in Österreich endet, weiter mit 59 Sekunden Vorsprung auf den Weißrussen Konstantin Siwtsow in Angriff.

Nachdem vier Ausreißer im Finale gestellt waren, begann der große Auftritt der Sprinterteams - zum letzten Mal, bevor die Bergfahrer den Ton angeben werden. Cavendish, der seinen ersten Tagessieg vor zwei Tagen in Teramo gefeiert hatte, erhielt optimale Hilfestellung seines Teams und ging erst an der 200-Meter-Marke in Führung. Auch ein Sturz im Feld 1.500 Meter vor dem Ziel brachte ihn nicht entscheidend aus dem Rhythmus.

Ergebnis der 12. Etappe:
1. Mark Cavendish (GBR) HTC-Highroad 4:17:25 Stunden
2. Davide Appollonio (ITA) Sky
3. Alessandro Petacchi (ITA) Lampre-ISD
4. Roberto Ferrari (ITA) Androni Giocattoli
5. Gerald Ciolek (GER) Quick Step
6. Fabio Sabatini (ITA) Liquigas-Cannondale
Weiter:
22. Alberto Contador (ESP) Saxo Bank (alle gleiche Zeit)

Stand in der Gesamtwertung:
1. Alberto Contador (ESP) Saxo Bank 44:55:16 Stunden
2. Konstantin Siwzow (BLR) HTC-Highroad +0:59 Minuten
3. Vincenzo Nibali (ITA) Liquigas-Cannondale +1:21
4. Christophe Le Mevel (FRA) Garmin-Cervelo +1:28
5. Michele Scarponi (ITA) Lampre-ISD +1:28
6. David Arroyo (ESP) Movistar +1:37

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sportticker
Bayern-Ass außer sich
„Unbegreiflich!“ Boateng wehrt sich gegen Vorwürfe
Fußball International
Gegner von Rapid
Tschertschessow: „Spartak sollte auf der Hut sein“
Fußball International
Duell mit Salzburg
„Bullen“-Kracher: Leipzig droht Spott und Häme
Fußball International
Gegen Paris
3:2 - Klopps Liverpool siegt in letzter Minute
Fußball International
Zahlreiche Stichwunden
Spanische Top-Golferin Barquin (22) ermordet!
Sport-Mix
Zweite deutsche Liga
Salzburg-Leihgabe Hwang schießt HSV zum Sieg
Fußball International
Bayern-Start in die CL
Rummenigge warnt vor Benfica ++ Sanches im Fokus
Fußball International

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.

Nachrichten aus meinem Bundesland
Die Bekanntgabe Ihres Bundeslandes hilft uns, Sie mit noch regionaleren Inhalten zu versorgen.