Ausbau und Erneuerung

13 Millionen Euro für die Montafoner Bahn

Vorarlberg
15.02.2022 17:00

Land, Bund und der Stand Montafon investieren bis 2025 insgesamt 33,1 Millionen Euro in Erhalt und Ausbau der Privatbahn. Die Mittel haben sich damit gegenüber früheren Investitionsprogrammen verdreifacht. Zwischen St. Anton und Vandans soll ein zweigleisiger Abschnitt errichtet werden.

Mit rund 16,5 Millionen werden etwa 50 Prozent des Investitionsprogramms vom Bund finanziert. 12 Millionen Euro (36,4 Prozent) werden vom Land beigesteuert, 4,5 Millionen Euro (13,6 Prozent) vom Stand Montafon. Neben dem zweigleisigen Ausbau und der Verbesserung der Barrierefreiheit werden zudem Eisenbahnkreuzungen angepasst und mehrere Bahnsteige verlängert, um mit neuen, kapazitätsstärkeren Garnituren umsteigefreie Verbindungen aus dem Rheintal und dem Walgau ins Montafon zu ermöglichen.

Die 1905 eröffnete Montafonerbahn ist knapp 13 Kilometer lang und führt von Bludenz über Lorüns, St. Anton im Montafon und Vandans nach Schruns. Sie war einst die erste elektrisch betriebene normalspurige Eisenbahn der österreichisch-ungarischen Monarchie.

2020 wurde eine knappe Million Fahrgäste befördert. Die Montafonerbahn steht im Besitz der Montafonerbahn Aktiengesellschaft. Hauptaktionär ist der Stand Montafon, also der Gemeindeverband der zehn Montafoner Gemeinden im Süden Vorarlbergs, mit 54,5 Prozent der Anteile.

 Vorarlberg-Krone
Vorarlberg-Krone
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
Loading
Kommentare

Da dieser Artikel älter als 18 Monate ist, ist zum jetzigen Zeitpunkt kein Kommentieren mehr möglich.

Wir laden Sie ein, bei einer aktuelleren themenrelevanten Story mitzudiskutieren: Themenübersicht.

Bei Fragen können Sie sich gern an das Community-Team per Mail an forum@krone.at wenden.

Vorarlberg Wetter
14° / 18°
bedeckt
15° / 21°
bedeckt
16° / 21°
bedeckt
15° / 21°
leichter Regen



Kostenlose Spiele