Mo, 25. Juni 2018

Vatikan reagiert

12.05.2011 15:00

Rom prüft Auflösung von Neulerchenfeld-Pfarre

Neue Hoffnung für die Neulerchenfelder Pfarre, die an die serbisch-orthodoxe Kirche verschenkt werden soll - die Kleruskongregation in Rom hat die für 30. Juni vorgesehene Auflösung ausgesetzt, um die Sachlage zu prüfen. Bis 30. September – möglicherweise schon früher – soll es eine endgültige Entscheidung geben.

Es gibt nämlich vonseiten der Pfarrgemeinde Bedenken: Die Spender und Wohltäter wurden in dem Auflösungsbescheid nicht – wie kirchenrechtlich vorgesehen – berücksichtigt. Deshalb haben die Pfarrmitglieder sich an die Kleruskongregation gewandt und außerdem Briefe an verschiedene maßgebliche Stellen im Vatikan geschrieben, unter anderem an den Papst, und um Unterstützung gebeten. Die bekommen sie nun – die Kleruskongregation nimmt sich jetzt des Falles an.

Bei der Auflösung der Pfarre sollen Pfarrhof und Kirche an die Erzdiözese fallen, die übrigen Liegenschaften an die schwer verschuldete Pfarre Maria Namen, die auf diese Weise offenbar unterstützt werden soll.

von Erich Vorrath, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.