In Linz verurteilt

Ehepaar reiste trotz Quarantäne in den Kosovo

Trotz Quarantäne machte ein Ehepaar aus Linz mit dem Sohn eine Reise in den Kosovo. Am Dienstag wurden die „Quarantänebrecher“ in Linz zu drei Monaten bedingt verurteilt.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Eine nachgewiesene Corona-Infektion und ein aufrechter Quarantäne-Bescheid hielten ein Ehepaar aus Linz nicht davon ab, im August 2021 in den Kosovo zu reisen. Auch der mit Covid-19 infizierte Sohn war dabei. Im Kosovo musste sich der Mann (45) wegen der Erkrankung sogar eine Woche lang in einer Privatklinik behandeln lassen. Gemeinsam mit seiner Ehefrau (42) stand er nun wegen vorsätzlicher Gefährdung von Menschen durch eine übertragbare Krankheit in Linz vor Gericht. Urteile: jeweils drei Monate bedingt.

 OÖ-Krone
OÖ-Krone
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Donnerstag, 19. Mai 2022
Wetter Symbol
(Bild: Krone KREATIV)