Mi, 18. Juli 2018

Hatschi!

05.05.2011 14:35

Pollen-Alarm - es wird endlich wieder wärmer

Der Frühling kämpft sich zurück und am Wochenende sollten uns schon wieder 23 Grad wärmen. Nachts allerdings bleibt es es eisig, im Mühlviertel mit Minusgraden. Gleichzeitig haben wir mit Nachwehen des Sommer-Frühstarts im April zu kämpfen: mit einer lästigen, gelben Staubwolke der geballten Pollen.

Allergiker leiden sowieso unter der intensiven Blühphase, aber auch die Autofahrer ärgern sich über die dicke, gelbe Schicht auf Fahrzeugen und Scheiben. Um den Glanz des Lackes müssen sie sich aber keine Sorgen machen: "Die Standardpflege reicht bei Pollenstaub vollkommen aus", beruhigt ÖAMTC-Techniker Herbert Breitenfellner.

Der Regen der vergangenen Tage linderte das Problem, jetzt aber wird es wieder Frühling und die Pollenwolke wird weiter fliegen. Nur in der Nacht bleibt es bitter kalt, zuletzt hatte es in Kollerschlag laut Wetterdienst Ubimet sogar minus 1,2 Grad. Kurios: Während es in den nördlichen Bundesländern wie Oberösterreich nur ein paar Plusgrade hatte, war's im Süden um fast 20 Grad wärmer. Spitzenwert: 23,1 Grad im steirischen Bad Gleichenberg.

Frühling macht müde
Der Frühling hat auch Schattenseiten: 20 Prozent leiden an Heuschnupfen und jedem Vierten macht die Frühjahrsmüdigkeit zu schaffen, so eine Umfrage des Linzer market-Institus. Bei jedem zweiten verstärken sich bereits bestehende Wehwehchen wie Migräne oder Allergien. Frauen sind dafür anfälliger als Männer.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.