Mo, 20. August 2018

Falsche Schilder

30.04.2011 10:40

Kärntner Ortstafeln: Wirbel auch ohne Zweisprachigkeit

Kärnten und seine Ortstafeln: Im Fall Kötschach-Mauthen hat es aber nichts mit Zweisprachigkeit zu tun - denn hier weiß man schlicht nicht, ob es Kötschach oder Kötschach-Mauthen heißen soll.

Autofahrer und Einheimische sind verwirrt, denn auf den Ortstafeln steht einmal Kötschach, auf anderen Tafeln wieder Kötschach-Mauthen. Aber beide Tafeln sind falsch! "Es gibt nämlich keine Ortschaft, die Kötschach-Mauthen heißt, und auf den Tafeln muss laut Gesetz der Name des Ortes stehen", klärt Bürgermeister Walter Hartlieb auf. Doch auch die neuen Kötschach-Schilder sind falsch, weil die Bezirkshauptmannschaft in Hermagor fälschlicherweise eben Kötschach-Mauthen verordnet hat.

Ausgeschilderte Tempo-50-Zone ungültig
"Diese Situation ist sehr schnell zu klären", rät Landesverkehrsjurist Albert Kreiner, weil jede falsche Kennzeichnung die Ortstafel ungültig macht - und damit die eigentlich ausgeschilderte Tempo-50-Zone.
Kreiner: "Strafzettel sind somit anfechtbar." Doch schon nächste Woche soll das Ortstafel-Problem gelöst werden. Hartlieb: "Vielleicht schreiben wir künftig auf die Ortstafeln einfach 'Kötschach in der Marktgemeinde Kötschach-Mauthen'."

Kärntner Krone

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kärnten

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.