Defektes Kabel

Knastgenossen fanden Leiche: Strom-Tod in Zelle

Als seine beiden Zellengenossen in der Justizanstalt Suben in Oberösterreich aufwachten, saß ein Russe (45) zusammengesackt auf einem Sessel am Tisch. Er hatte nachts den Strom-Tod erlitten, als er vermutlich am Kabel eines defekten Wasserkochers herumgebastelt hatte. Ob es wirklich so war, soll nun eine Obduktion klären.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Der Tod saß mit am Tisch: Auch echte Häfenbrüder reagieren geschockt, wenn der Sensenmann einen aus ihrer Mitte reißt. So war es auch Freitagfrüh, als der 45-jährige Russe tot auf einem Sessel saß und ihn seine beiden Zellengenossen beim Aufwachen entdeckten.

Kein Fremdverschulden
Beim Kabel des defekten Wasserkochers waren fünf Zentimeter abisoliert worden. „Laut den beiden anderen Insassen hat der Russe gerne herumgebastelt. Möglicherweise hatte er übersehen, dass der Wasserkocher angesteckt war“, sagt dazu Alois Ebner, Leiter der Staatsanwaltschaft Ried im Innkreis: „Es könnte aber auch Suizid gewesen sein. Es hatte in der Nacht auch einen Stromausfall gegeben. Derzeit deutet zumindest nichts auf Fremdverschulden hin. Es gab keinen Streit, und es wurden auch keine Abwehr- oder Kampfspuren entdeckt. Sicherheitshalber lassen wir die Leiche obduzieren.“

Zitat Icon

Unklar ist, warum der Insasse trotz gefallenem Schutzschalter gestorben ist. Der Haftraum wurde vorläufig versiegelt.

Alois Ebner, Staatsanwaltschaft Wels

Dieses Vorgehen ist bei Todesfällen hinter Gittern üblich. Der Verstorbene war seit 2019 in Haft. Er war wegen Vergewaltigung zu sechs Jahren verurteilt worden, wäre 2025 entlassen worden. Der Russe hatte in Österreich keine Angehörigen.

Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Montag, 24. Jänner 2022
Wetter Symbol
(Bild: Krone KREATIV)