05.01.2022 12:29 |

„Vaterland leidet“

Papst über Kinderlosigkeit: „Hunde ersetzen Babys“

Bei der Generalaudienz am Mittwoch hat sich der Papst über den demografischen Rückgang in Europa besorgt gezeigt: „Neulich sprach ich über den demografischen Winter, den wir heute erleben, dass die Menschen keine Kinder haben wollen, oder zumindest ein Kind und nicht mehr. Viele, viele Paare haben keine Kinder, weil sie nicht wollen, oder sie haben eines und nicht mehr - aber sie haben zwei Hunde, zwei Katzen. Hunde und Katzen ersetzen Kinder.“

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

„Diese Verleugnung der Vater- und Mutterschaft setzt uns herab, nimmt uns die Menschlichkeit. Und so wird die Gesellschaft älter und unmenschlicher, weil der Reichtum der Vaterschaft und der Mutterschaft verloren geht. Und das Vaterland leidet, weil es keine Kinder hat“, erklärte Franziskus. „Ein Mann und eine Frau, die keinen Sinn für Vaterschaft und Mutterschaft entwickeln, ihnen fehlt etwas, etwas Wesentliches, etwas Wichtiges", so der Heilige Vater.

Papst sprach sich für Adoption aus
Vater- und Mutterschaft seien die Fülle des Lebens eines Menschen. Der Papst sprach sich für die Adoption aus: „Wenn ihr keine Kinder bekommen könnt, denkt über eine Adoption nach. Es ist ein Risiko, ja: Ein Kind zu bekommen, ist immer ein Risiko, ob auf natürlichem Wege oder durch Adoption. Aber es ist riskanter, keine zu haben. Riskanter ist die Verleugnung der Vaterschaft, die Verleugnung der Mutterschaft, sei sie real oder geistig.“

Video: Papst ruft zum Ende der Gewalt gegen Frauen auf

Der Papst rief die Behörden auf, die Adoption zu erleichtern, „indem sie das notwendige Verfahren ernsthaft überwachen, aber auch vereinfachen, damit der Traum so vieler Kinder, die eine Familie brauchen, und so vieler Ehepartner, die sich in Liebe hingeben wollen, wahr werden kann“.

Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).