Mi, 15. August 2018

Bub als Tarnung

29.04.2011 11:06

Dealer ging mit zehnjährigem Kind auf Verkaufstour

Ungeheuerlicher Verdacht gegen einen 33-Jährigen in Graz: Um bei seinen Rauschgift-Geschäften kein Aufsehen zu erregen, soll der Mann immer wieder seinen erst zehnjährigen Stiefsohn auf seine Touren mitgenommen haben. Insgesamt soll der Verdächtige Heroin im Wert von rund 50.000 Euro verkauft haben, teilte die Polizei mit. Nun sitzt er in Untersuchungshaft.

Der Beschuldigte hat den blühenden Drogenhandel laut Exekutive seit Anfang 2010 betrieben. Kurz nach dem Beginn seiner Geschäfte heiratete der Mann eine Grazerin und zog zu ihr und ihrem Sohn in die Innenstadt. Dort soll er den "Stoff" dann vor allem am Bischofsplatz verkauft haben. Für diese Touren spannte er laut Exekutive zur Tarnung auch das erst zehnjährige Kind ein, von dem er immer wieder begleitet wurde.

Drogen bei Hausdurchsuchung sichergestellt
Nach ersten Erkenntnissen der Ermittler soll der 33-Jährige etwa 40 Süchtige beliefert und insgesamt Heroin im Straßenverkaufswert von 50.000 Euro abgesetzt haben. Bei einer Hausdurchsuchung konnte die Polizei 50 Gramm Heroin und fünf Gramm Kokain (Bild) sicherstellen. Mit dem Gewinn finanzierte der Verdächtige seinen Lebensunterhalt.

Zum Verhängnis wurde dem Mann offenbar, dass er versuchte, Stammkunden von anderen Heroinhändlern, die vor Kurzem aufgeflogen waren (siehe Infobox), abzuwerben. Die Beamten kamen dem Verdächtigen auch aufgrund von Hinweisen dieser Verhafteten auf die Schliche.

In Justizanstalt Graz-Jakomini eingeliefert
Der 33-Jährige wurde wegen gewerbsmäßigen Suchtgifthandels verhaftet und nach den Einvernahmen in die Justizanstalt Graz-Jakomini eingeliefert. Seine Frau soll trotz der Geschäfte ihres Partners nach wie vor zu dem Mann stehen und den 33-Jährigen auch im Gefängnis besuchen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Steiermark
Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.