In Steinerkirchen

„Es werden neue Maßnahmen für Kreuzung erarbeitet“

Nach dem tragischen Unfalltod des 16-jährigen Nachwuchssportlers Manuel K. auf einer berüchtigten Kreuzung in der Ortschaft Linden in Steinerkirchen/Traun, forderten die Anrainer erneut Maßnahmen zur Entschärfung – wir berichteten. Schon gestern Vormittag machten sich die Verantwortlichen ein Bild vor Ort.
Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Bereits nach einem tödlichen Unfall im August 2020 wandten sich die Anrainer der berüchtigten Kreuzung mit den Worten „Wie viele Menschen müssen noch sterben?“ an die „Krone“ und forderten Maßnahmen. Und die gab es auch - die Stopptafel wurde vergrößert, die Bodenmarkierungen verbessert.

Doch nachdem sich am Dienstag erneut ein tödlicher Unfall ereignete, war für Anrainer Harald Scheureder klar: „Es muss mehr passieren, wir brauchen endlich schärfere Maßnahmen.“

Zitat Icon

Die Behörde soll den Plan für eine Verschwenkung der Straße überarbeiten. Aber mit Hausverstand und nicht mit Paragrafen.

Bürgermeister Thomas Steinerberger (VP)

Lokalaugenschein in der Früh
Und die Anfrage der „Krone“ bei Verkehrslandesrat Günther Steinkellner hat Wirkung gezeigt: Schon am nächsten Morgen machten sich Verantwortliche der Bezirkshauptmannschaft und der Straßenmeisterei ein Bild vor Ort, sprachen mit Scheureder. „Es wird jetzt geplant, welche Maßnahmen man schnell umsetzen kann und auch ein Plan für eine Verlegung der Straße wird jetzt noch einmal erarbeitet“, ist er froh. Steinerkirchens Ortschef Thomas Steinerberger hat Vorschläge: „Ich fordere Blinklichter auf der Stopptafel, eine 30 bis 40 km/h-Beschränkung und einen Radarkasten.“

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Donnerstag, 20. Jänner 2022
Wetter Symbol
(Bild: Krone KREATIV)