Sa, 18. August 2018

krone.at-Abstimmung

27.04.2011 16:05

Geteilte Meinungen zu TV-Experte Frenkie Schinkels

Nach Frenkie Schinkels' Auftritt als Co-Moderator von Sat.1-Sprecher Christian Nehiba am Dienstagabend beim Hinspiel des Champions-League-Halbfinales zwischen Schalke 04 und Manchester United teilt sich die krone.at-Leserschaft in zwei Lager. Laut Abstimmung benoten 31,5 Prozent unserer Leser Schinkels' Darbietung als TV-Experte mit "sehr gut", die zweitmeisten Stimmen fallen mit 24,9 Prozent aber schon auf die Kategorie "nicht genügend"...

Bis Mittwochnachmittag um 16 Uhr haben rund 5.000 Leser ihre Stimme abgegeben. Zwischen den häufig vergebenen Extrem-Noten "sehr gut" und "nicht genügend" gab es auch noch andere Bewertungen: Fast 17 Prozent der Leser sind der Ansicht, Schinkels habe "gute" Arbeit geleistet, 15 Prozent klickten auf "befriedigend" und die restlichen nicht ganz zwölf Prozent auf "genügend". Schinkels, der sich nur selten ein Blatt vor den Mund nimmt, ist also ein Mann, der polarisiert und bestimmt keinen kalt lässt.

Obwohl das Spiel, das die Engländer dank einer herausragenden Leistung von Schalke-Tormann Manuel Neuer "nur" 2:0 gewannen, sehr schön anzuschauen war, tat man sich beim Anhören der Kommentare des 48-jährigen Austro-Niederländer schon etwas schwerer.

Schinkels ist schon als Fußballer und danach als Trainer immer wieder mit markigen Sprüchen, lustigen Vergleichen und seltsamen Ausdrücken aufgefallen. Bei der CL-Übertragung aber immer wieder Fußball-Weisheiten aus der Kategorie "Tore, die man nicht schießt, bekommt man" zu strapazieren und vom "Fußball-Gott" zu philosophieren, wirkte dann doch etwas platt. Beim TV-Publikum dürfte die Moderation aber offenbar besser angekommen sein als vermutet.

Beim Rückspiel kommentiert Polster
Nach wie vor recht erfrischend wirkte hingegen Schinkels' niederländischer Akzent, der trotz aller "S-Fehler" immer noch charmanter klingt als der breite Slang mancher österreichischer Co-Moderatoren. Beim Rückspiel am 4. Mai wird übrigens Toni Polster an Nehibas Seite sitzen, abgesehen davon überträgt Sat.1 in Deutschland ohnehin mit einem deutschen Moderatoren-Duo, das in einem Spiel mit deutscher Beteiligung mit Authentizität und Fachwissen punkten kann.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sportticker
Debakel gegen WAC
Mattersburg-Trainer Baumgartner vor dem Aus
Fußball National
Sieg für Benavides
Walkner beendet Atacama-Rallye auf Rang vier
Motorsport
Premier League
Chelsea gewinnt London-Derby gegen Arsenal
Fußball International
Grand Prix in Göteborg
Weißhaidingers Sensationslauf hält an
Sport-Mix
Ligue 1
PSG jubelt dank Mbappe und Neymar
Fußball International
2:0 gegen Hartberg
Prevljak schießt Salzburg zum Heimsieg
Fußball National

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.